„30 Jahre UN-Kinderrechtskonvention“

 

Kinderwerke gehen auf Wanderschaft

Drei Werke, die von Kindern zum Thema „30 Jahre UN-Kinderrechtskonvention“ gestaltet wurden, gehen auf Wanderschaft: Sie waren bisher im Foyer des Rathauses ausgestellt und werden jetzt in Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflegestellen zu sehen sein.

Als Wanderausstellung werden die drei farbefrohen Kunstwerke zum Thema Kinderrechte, gemalt von Kindern für Kinder, in Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflegestellen gezeigt.
Bild: Stadt

Entstanden sind die drei Bilder am Stand des Jugendamtes der Stadt Bad Honnef in Kooperation mit dem Netzwerk „Tagespflege und KiTa in Kooperation“ sowie den Frühen Hilfen während des diesjährigen Kinder- und Familienfestes R(h)einspaziert, das neu konzipiert worden war und Ende Juni stattgefunden hatte. Kinder aller Altersgruppen hatten sich Gedanken gemacht, was für sie Kinderrechte bedeuten, und sich auf Leinwänden künstlerisch verewigt. Dabei sind drei schöne Gemälde entstanden, die zunächst im Rathaus-Foyer zu besichtigen waren. Jetzt wurden die Bilder an Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflegestellen weitergegeben. In kleinen Projekten werden sich die Fachkräfte und die Kinder mit dem Thema Kinderrechte beschäftigten.

Die Bilder wurden von Mitarbeiterinnen des Jugendamtes als erstes an die evangelische Kindertageseinrichtung „Unterm Regenbogen“ sowie die Tagepflegepersonen Jessica Drud und Britta Gronauer übergeben. Auch die Kinder aus der Tagespflegestelle „Kleines Mäusehaus“ von Jessica Drud hatten Spaß an den kunterbunten Kunstwerken. Bürgermeister Otto Neuhoff hat bereits Interesse bekundet und nach der Wanderausstellung wird eines der Gemälde die Wand des Bürgermeisterbüros schmücken.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.