Neu im Vorteil-Center: „Kebekuss“ und „Mexikölner“

 

Kölsche Lebensfreude in der Flasche

Noch nie war es so einfach, trübe Wintertage hinter sich zu lassen wie in diesem Jahr: Pünktlich zu Karneval und ihrem eigenen 111. Geburtstag, präsentiert die Gaffel Brauerei zwei neue Familienmitglieder aus ihrer „Spirits“-Reihe: „Kebekuss“ und „Mexikölner“.

Die beiden neuen Spirituosen-Spezialitäten ergänzen ab sofort auch das Angebot in den Getränkemärkten der Vorteil-Center. „In Kombination mit Gaffel Kölsch ist der ,Kebekuss‘ mein neues Lieblings-Damengedeck“, kommt Comedian Carolin Kebekus wie in ihren Shows gleich auf den Punkt. Gemeinsam mit der Komikerin hat Gaffel den Kölner Pflaumen-Birnen-Likör entwickelt, in dem 15 Volumenprozent Alkohol und ein  Fruchtsaft-Anteil von stolzen 85 Prozent stecken.

Bilder: Hersteller

Die Kombination aus Rheinland-Pflaumen und Birnen wird pur oder als Aperitif getrunken. Kräftig geschüttelt und eiskalt als Shot genossen, wird indes der würzig-feurige „Mexikölner“. Er besteht aus feinem Tomatensaft, Bierbrand, Habanero-Chili, Pfeffer und sieben weiteren, aber geheimen Zutaten. „Geschmacklich mag der ,Mexikölner‘ zwar an eine ,Bloody Mary‘ erinnern, doch es war ein scharfer Schnaps auf Tomatenbasis mit ordentlich Doppelkorn und Habanero-Chilis namens ,Mexikaner‘, der uns zu dieser Spirituose inspirierte“, erinnern sich die Kölschbar-Betreiber Malte Böttges und Dennis Busch, die den feurigen Tomaten-Mix entwickelt hatten. Nachdem Freunde und Gäste begeistert auf die immer weiter verfeinerte Rezeptur reagierten, stand der Beschluss, den ‚feurigen Leckerbissen‘ abfüllen zu lassen.“

Zur „Spirits“-Reihe gehören zudem der fruchtig-würzige Halbbitter „Mamma Nero“, der Johannisbeerlikör „Schwester Herz“, der Pfirsichlikör „Plüsch Prumm“ und der Bierbrand „Papa Rhein“. Für diese „Spirits“ wird nur hochwertiger Alkohol eingesetzt, der aus Gaffel Kölsch doppelt destilliert wird. (imr)

 

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.