Kosmetik für die Männerwelt

Es muss ja nicht gleich ein Lippenstift sein. Aber der Trend geht verstärkt zu einer ausgeprägten und bewussten Männer-Kosmetik. Produkte wie Gesichtsmasken oder Eyeliner sind längst keine ureigene Domäne der Frauen mehr.

Portrait of man with clay facial mask in beauty spa.

Auf Make-up kann Mann verzichten. Gegen Gesichtsbehandlungen gibt es weniger Vorbehalte.
Bild: Fotolia/nenetus

Auch Petra Schwarzbach, Leiterin der Parfümerie Laguna in Asbach, macht ein größeres Interesse von Männern für Kosmetik aus. „Die meisten unserer männlichen Kunden interessieren sich für Feuchtigkeitscremes und Pflegeprodukte“, so Schwarzbach. Und wenn auch Männlein und Weiblein nun an einem Kosmetik-Strang ziehen, einen großen Unterschied kennt auch die Expertin aus Asbach.

„Männer lassen sich nicht so gerne beraten, die sind meist schnell mit ihren Wünschen fertig.“ Ausnahmen bestätigen die Regel. „Zwei unserer männlichen Kunden suchen ganz gezielt nach Schminktipps, wollen auch den neuesten Kajal-Stift“, so Schwarzbach.

Regelmäßig kommen auch Männer zu einer Kosmetikbehandlung zu ihr. „Die meisten haben Unreinheiten im Gesicht oder wollen für den Bauchbereich etwas Festigendes“, erläutert Petra Schwarzbach. Und diese Kunden kommen auch regelmäßig in die Parfümerie Laguna.

„Die Männer-Behandlung ist auch etwas günstiger als die für Frauen, denn die Männer wollen oder brauchen kein Make-up“, schmunzelt Schwarzbach. Dafür ist eine spezielle „Herren-Behandlung“ mit Maske und Gesichtsmassage ein Renner. Auch die Kosmetik-Industrie hat Männer längst als Zielgruppe ausgemacht.

„Der Markt für Frauenkosmetik ist zwar immer noch zehn Mal größer. Aber die stärkere Dynamik steckt bei den Männern“, sagt Kai-Boris Bendix, Manager beim Nivea-Hersteller Beiersdorf. Und dafür greifen die Herren der Schöpfung auch mal gerne tief in die Tasche. Gerade bei den Düften lassen es die Männer gerne richtig krachen.

„Bei den Parfüms gibt es ja die Größen mit 30, 50 und 100 Milliliter. Wegen des Preises greifen manche Frauen erst einmal lieber zum kleineren Flakon, viele Männer dagegen sehen auch die Preisersparnis, wenn sie eine größere Packung wählen – und schlagen dann zu“, so Schwarzbach.

Besonders Düfte von Gaultier, Armani, Boss und Paco Rabanne Vanille sind von Männern stark gefragt. „Und auch wenn sie in weiblicher Begleitung zu uns kommen, bei den Düften lassen sie sich meist von den Frauen nicht reinreden“, weiß Petra Schwarzbach.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe. Datenschutzerklärung | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Weitere Informationen

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies. Borlabs Cookie hat bereits ein notwendiges Cookie gesetzt.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutzerklärung. Impressum

Zurück