Rezeptidee


Kulinarischer Urlaub mit Geflügel

Sommerzeit ist Urlaubszeit. Die Deutschen zieht es nach Italien, Spanien und Griechenland oder gar in die Karibik, nach New York, Australien oder Fernost. Wer den Sommer lieber zu Hause genießt, holt sich all die beliebten Reiseziele einfach in die heimische Küche: Hähnchen stillt das kulinarische Fernweh auf abwechslungsreiche und schmackhafte Weise – und ist dabei der perfekte Begleiter für heiße Sommertage.

Hähnchen-Bruschetta mit Tomaten-Zwiebel-Salsa

 

Zutaten (für 4 Personen):

Bilder: Informationsbüro Deutsches Geflügel

8 Hähnchenschnitzel (je 100 g)

4 Tomaten

1 große rote Zwiebel

2 Knoblauchzehen

6 EL Olivenöl

Salz und Pfeffer

1 Bund Schnittlauch

einige Blätter Basilikum

Balsamico Creme

Zubereitung:

Zwiebeln, Tomaten, Schnittlauch und Knoblauch klein schneiden. Mit vier Esslöffeln Olivenöl mischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Hähnchenschnitzel mit Salz und Pfeffer würzen, etwa acht Minuten in zwei Esslöffeln Öl goldbraun braten, auf Tellern anrichten und mit der Tomaten-Mischung belegen. Mit Balsamico-Creme und Basilikum garniert servieren. Dazu passt ein grüner Salat.

Hähnchen-Paella mit Meeresfrüchten

 

Zutaten (für 4 Personen):

450 g Hähnchenbrustfilets

250 g Paella-Reis

400 g Miesmuscheln

12 Garnelen ohne Kopf und Schale

1 Zwiebel

2 Knoblauchzehen

5 – 6 EL Olivenöl

1 TL Paprikapulver, edelsüß

n 100 g passierte Tomaten

1 g Safranfäden

500 ml Geflügelbrühe

2 Strauchtomaten

100 g TK-Erbsen

1 Zitrone

Salz und Pfeffer

 Zubereitung:

Zwiebel und Knoblauch schälen und fein würfeln. Zwei Esslöffel Olivenöl in einer ofenfesten Pfanne erhitzen, Zwiebel- und Knoblauchwürfel darin glasig dünsten, mit Paprikapulver bestreuen. Passierte Tomaten, Safran und Brühe hinzufügen und zugedeckt bei kleiner Hitze etwa zwölf Minuten köcheln lassen. Muscheln gründlich unter kaltem Wasser abspülen, schwarzen „Bart“ abzupfen. Offene und beschädigte Muscheln entfernen.

Hähnchenbrustfilets in Stücke schneiden. Garnelen abbrausen und mit Küchenpapier trocken tupfen. Zwei Esslöffel Öl erhitzen, Garnelen und Hähnchenfleisch etwa vier Minuten anbraten, mit Salz und Pfeffer würzen.

Tomaten waschen, entkernen und in feine Würfel schneiden. Paella-Reis in die ofenfeste Pfanne streuen und etwa fünf Minuten mitköcheln lassen.

Erbsen und Tomatenwürfel untermischen, mit Salz und Pfeffer würzen. Muscheln, Garnelen und Hähnchenbrust auf dem Reis verteilen. Die Paella mit dem restlichen Öl beträufeln und im Ofen bei 220 Grad Celsius etwa 15 Minuten garen, mit Zitronenscheiben belegen und servieren.

 Bagel-Burger mit gegrillter Hähnchenbrust und rotem Coleslaw

 

Zutaten (für 4 Personen):

4 Hähnchenbrüste

1 TL Paprikapulver

1 Prise Rauchsalz

1 Prise Cayennepfeffer

1 Prise Kreuzkümmel

2 EL BBQ-Sauce

1 EL Apfelessig

1 TL Sojasauce

1 TL Senf

1 TL Ketchup

½ Rotkohl

1 EL Himbeeressig

150 g Mayonnaise

2 Prisen Zucker

Salz und Pfeffer

½ Bund Koriander

4 Sesam-Bagel

2 – 3 EL weiche Butter

Zubereitung:

Für die Marinade Paprikapulver, Rauchsalz, Cayennepfeffer, Kreuzkümmel, BBQ-Sauce, Apfelessig, Sojasauce, Senf und Ketchup verrühren. Hähnchenbrüste darin wenden, mit der Marinade in einen Gefrierbeutel geben und 24 Stunden im Kühlschrank marinieren.

Rotkohl vom Strunk befreien, in feine Streifen schneiden, mit Himbeeressig, Mayonnaise, Senf, Zucker, Salz und Pfeffer vermengen. Den Salat etwa 20 Minuten ziehen lassen und dann kräftig mit den Händen kneten. Anschließend kaltstellen. Koriander waschen, trocken schütteln und die Blätter von den Stielen zupfen. Bagel aufschneiden und mit Butter bestreichen.

Den Grill auf mittlere direkte Hitze einstellen. Hähnchenbrüste aus der Marinade nehmen und auf dem Grill von beiden Seiten etwa drei bis vier Minuten grillen. Danach am äußeren Rand des Rostes ruhen lassen. Bagel auf der Innenseite goldgelb anrösten, dabei leicht auf das Grillrost drücken.

Hähnchenbrüste aufschneiden. Die unteren Bagelhälften mit Rotkohlsalat belegen, mit dem Fleisch toppen, mit Koriander bestreut servieren.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.