RWN verlost Tickets für GOP-Show „Toys“

 

Lebendiges Spielzeug im Bundesviertel

Die Story ist ein Klassiker: Ein Spielzeug (oder Nussknacker) erwacht in der Nacht in den Regalen zum besonderen Leben. Aus diesem Stoff entstehen bunte Träume, die vom 9. November an im GOP-Varietétheater in Bonn zu bestaunen sind. RWN-Leser können – ein wenig Glück vorausgesetzt – bei dem Ereignis kostenlos dabei sein.

Schlappseil-Akrobatik und vieles mehr bietet die Varieté-Show „Toys“ ab 9. November im GOP Bonn.
Bild: GOP

Aktuell läuft im Varietétheater im ehemaligen Regierungsviertel in Bonn „Die große Coperlin Show“, aber getreu dem Spielkonzept der GOP-Theater in Deutschland wechselt das Programm in regelmäßigen Abständen. So geht es vom 9. November bis zum 14. Januar 2018 um ein in die Jahreszeit passendes Spiel-Programm mit dem Namen „Toys“.

Zwei Stunden lang dürfen sich die Zuschauer im modernen Theatersaal verzaubern lassen. Da aber das Drumherum im GOP mit Restaurant und Pianobar beinahe ebenso reizvoll ist, können Besucher den Theaterbummel leicht verlängern oder früher beginnen.

Was sich in der innovativen Architektur des Hauses von außen schon zeigt, führt sich im Inneren fort, hier geht es auf rund 3000 Quadratmetern höchst kreativ zu. Warme Farben, elegante Dekoelemente und edle Hölzer verbinden sich zu einer stilvollen Kulisse. Das Interieur lädt zum Wohlfühlen ein. An der Bar im Foyer kann man sich wunderbar auf das Show-Erlebnis einstimmen.

Der große Varieté-Saal bietet Platz für 360 Gäste. Sie sitzen an stufenförmig angeordneten Tischen für bis zu acht Personen. Von allen Plätzen aus haben die Gäste immer einen fantastischen Blick auf die Bühne. Vor oder nach der Show bietet sich das helle GOP Restaurant „Leander“ mit 200 Sitzplätzen an.

Die Rahmengeschichte vom lebendigen Spielzeug wird wieder von einem Feuerwerk an Showattraktionen gebildet: Vom Flötenmann, der mit fünf Blockflöten gleichzeitig seine Comedy selbst begleitet, bis zur Hula-Hoop-Künstlerin aus der Ukraine oder der fernöstlichen Partnerakrobatik werden die Zuschauer in Bonn immer wieder aus dem Staunen nicht herauskommen. Der Handstand-Artist aus Portugal, der Einradmeister aus Frankreich oder der Schlappseil-Akrobat aus der Ukraine – sie alle bringen internationale Zirkuswelt ins geschichtsträchtige Bonner Bundesviertel.

 

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.