Weihnachtsmarkt in Kasbach hat bereits geöffnet

 

Leuchtende Märchenwelt

Einer der schönsten und auch der erste Weihnachtsmarkt in der Region ist der in Kasbachtal.
Bild: H. W. Lamberz

Ob er nun der schönste Weihnachtsmarkt der Region ist, den Titel des ersten Weihnachtsmarktes in der Region, den hat sich das Event im Kasbachtal schon seit Jahren gesichert. In diesem Jahr könnte noch ein weiterer Superlativ ins Gespräch kommen. Auch wenn Marktorganisator Roman Runkel auf Befragen der RWN-Redaktion keine genaue Zahl sagen konnte: Tausende Lichter verwandeln das Gelände der alten Brauerei im Kasbachtal in eine leuchtende Märchenwelt.

Wochenlang ist Runkels Team mit den Aufbauarbeiten beschäftigt. Sie können dabei auf einen Fundus zurückgreifen, der so manchen Museumsdirektor wohl neidisch werden lässt. Hier, wo vor wenigen Wochen ein Ableger der TV-Show „Bares für Rares“ über die stilechte Bühne ging, hängt schließlich schon seit vielen Jahren der „Himmel“ in der Brauereischänke zwar nicht voller Geigen, wohl aber voller Raritäten.

Vom Zirkuswagen bis zum Kinderkarussell – Roman Runkel öffnet alle Jahre wieder seine Zirkus-Schatzkiste. Und wer zwischen Mandel- und Bratwurstduft den Weg ins Nostalgiemuseum findet, der kann hier noch eine Besonderheit entdecken: Seine Sammlung von original Emailleschildern ist laut Runkel die größte in Deutschland.

Zur Reise in die gute alte Zeit lädt das Kasbachtal noch bis zum 23. Dezember jeweils freitags, samstags und sonntags. (fu)

 

 

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.