Lokale Produkte sind „in“ – Probierwochen in den Vorteil-Centern

 

Mehr Regionales gibt es nirgendwo

Regionale Lebensmittel sind im wahrsten Sinne des Wortes in aller Munde. Mehr als zwei von drei Deutschen wünschen sich einer Studie zufolge, künftig mehr Produkte aus der eigenen Heimat im Einzelhandel vorzufinden. In den Lebensmittelmärkten der Vorteil-Center ist dieser Wunsch längst Wirklichkeit geworden. Eine größere Auswahl lokaler Erzeugnisse gibt es wohl nirgendwo sonst.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

An nahezu jedem Verkaufsregal in den Lebensmittelabteilungen der Vorteil-Center sind sie zu finden: die gelben Ortsschilder, die mit dem Schriftzug „Aus unserer Region“ auf Produkte aus dem RWN-Land oder der näheren Umgebung hinweisen. Und regelmäßig kommen neue hinzu. „In den Vorteil-Centern Asbach und Unkel haben regionale Produkte Tradition“, so Dr. Jürgen Mertens, Geschäftsleiter der Vorteil-Center. „Sie sind teilweise seit Jahrzehnten im Sortiment und erfreuen sich großer Beliebtheit.“

Das Beste aus Eifel, Westerwald und vom Mittelrhein

Der Begriff ist dabei klar umrissen: „Regional definieren wir als einen Radius von etwa 50 Kilometern Luftlinie um unsere Standorte in Asbach und Unkel“, erläutert Dr. Jürgen Mertens die Herkunft der so gekennzeichneten Waren. „Das bedeutet, dass sie aus der Eifel, dem Rheinland, dem Westerwald oder dem Bergischen Land kommen müssen, also aus dem links- und rechtsrheinischen Bereich zwischen Koblenz im Süden und Köln im Norden.“

Frische Ware, hohe Produktqualität, gut für die Umwelt

Gute Argumente, auf Produkte aus der heimischen Region zu setzen, gibt es für Konsumenten im RWN-Land viele. Da sind zum einen die Umwelt – in Zeiten von Klimawandel und „Fridays for Future“ ist Nachhaltigkeit für viele ein zunehmend bedeutsamer Punkt – und die Frische. Dank kurzer Transportwege kommen die Waren eben nicht nur mit deutlich weniger CO2-Ausstoß, sondern zugleich auch erheblich frischer beim Verbraucher an. Die in vielen Fällen handwerklich basierten Produktionsprozesse versprechen zudem eine außerordentlich hohe Qualität der Erzeugnisse.

Auch dass so ein größerer Teil der Wertschöpfung in der eigenen Heimat verbleibt, ist weit mehr als „nur“ ein emotionaler Faktor. Boomt die Wirtschaft zwischen Köln und Koblenz, profitieren Erpeler und Windhagener Bürger davon deutlich mehr, als wenn ein internationaler Lebensmittelkonzern seine Gewinne letztendlich im Ausland versteuert.

Dass das Gute aus der Region nicht unbedingt teurer sein muss als industriell gefertigte Massenware, das beweist ebenfalls ein Blick in die Verkaufsregale der Vorteil-Center. In den nächsten zwei Wochen gilt dies sogar ganz besonders: „Wir geben unseren Kunden jetzt die Möglichkeit, viele regionale Produkte zum Probierpreis kennenzulernen“, macht Dr. Jürgen Mertens auf die aktuellen Angebote der Vorteil-Center aufmerksam. „Entdecken Sie jetzt all diese Köstlichkeiten aus unserer Gegend und unterstützen Sie mit Ihrer Einkaufs­entscheidung Betriebe aus unserer Region.“ (ct)

Bilder: H. W. Lamberz

 

 

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.