Mokkakännchen Ohlenberg


Möhnen reisen zum Wasserfall

Die diesjährige Zwei-Tagestour der Möhnen Mokkakännchen Ohlenberg führte in das Dreiländereck
Deutschland-Frankreich-Luxemburg nach Saarburg. Auf der Hinfahrt legte man einen Zwischenstopp in Trier ein, wo kurzfristig eine Stadtrundfahrt mit dem „Römer-Express“ organisiert wurde.

Bild: Verein

Nach dieser Stippvisite ging es nach Saarburg weiter. Dort stand eine Weinprobe mit anschließendem Abendessen auf dem Programm. Nachdem die Möhnen sich gestärkt hatten, spazierten sie entlang Saarburgs „Klein-Venedig“ in die malerische und historische Altstadt. Zwischen den Fachwerkhäusern und Barockbauten stürzte sich ein rund 20 Meter hoher Wasserfall zu Tal, der die Mühlräder der ehemaligen „Hackenberger Mühle“ antreibt. In der Altstadt ließ man wir den erlebnisreichen Tag ausklingen.

Nach einer kurzen Nacht und gestärktem Frühstück führte ein weiterer Programmpunkt nach Orscholz zum Aussichtspunkt mit dem neu eröffneten Baumwipfel Pfad, wo man einen einzigartigen Blick über die Saarschleife hat. Nach dem Mittagsaufenthalt in Mettlach gab es die Gelegenheit zum Besuch der Innenstadt. Die Rückfahrt führte über die Höhen des Hunsrücks nach Ohlenberg.

Die Obermöhn Elke Köster und ihre Vorstandskollegen hatten wieder mal eine wunderschöne Tour ausgearbeitet, so der Verein. Voller Tatendrang geht es nun für die Möhnen an die Organisation des 88-jährigen Vereinsjubiläum in der kommenden fünften Jahreszeit.

 

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.