Frische Backwaren aus Buchholz

 

Natürlichkeit hat Priorität

In Zeiten von Backautomaten, die in jedem Discounter zu finden sind, gibt es eine große Zahl von Konsumenten, die weiterhin – oder wieder – frisches Brot vom Bäcker um die Ecke bevorzugen. Im Sortiment der Bäckerei Münzfeld aus Oberscheid finden sich frische Backwaren aus ausgewählten Zutaten, traditionell von Hand hergestellt.

Kurze Wege, frische Ware: In der Lebensmittelabteilung des Vorteil-Centers Asbach sind auch Brote der Bäckerei Münzfeld aus Oberscheid erhältlich.
Bild: PublicDomainPictures

Natürlichkeit hat hier oberste Priorität. Sie ist der Garant für den unverwechselbaren Geschmack. Und auch einer der Gründe dafür, dass die Backwaren der Bäckerei Münzfeld auch in der Lebensmittelabteilung des Vorteil-Centers in Asbach erhältlich sind.

Die seit Jahrzehnten in Oberscheid ansässige Bäckerei existiert laut Christian Münzfeld etwa seit 1910. Gegründet wurde sie im benachbarten Mendt von Joseph Walgenbach. Als historisches Dokument findet sich im Netz eine Rechnung des Backofenbau-Geschäfts Jos. Koppmann-Sohn aus Königswinter. Die Firma lieferte im April 1932 einen Kohleofen zu 875 Mark an den Bäckermeister.

Auf den Gründer folgten dessen Sohn Severin Walgenbach und dann Dieter Heck. Vor dreieinhalb Jahren übernahm der heutige Inhaber die Bäckerei von seinem Vater Klaus Münzfeld. In den späten 1970er Jahren herrschte im Asbacher Land noch die bundesrepublikanische Idylle, an der die Oberscheider Bäckerei ihren Anteil hatte: Mit einem VW T2, auch als „Bulli“ bekannt, wurden die Backwaren in die benachbarten Dörfer ausgeliefert. Eine Tour führte beispielsweise von Oberscheid über Griesenbach, Elles und Hurtenbach nach Löhe.

Neben Weiß-, Grau- und Vollkornbrot sowie verschiedenen Brötchensorten konnte man auch Puddingteilchen, Streuselkuchen oder Apfelriemchen, den berühmten rheinischen Hefeteigkuchen mit Apfelmus, vor der eigenen Haustür ofenfrisch in Empfang nehmen. Bei festlichen Anlässen bestellten die Bewohner der umliegenden Dörfer köstliche Torten wie Schwarzwälder Kirsch oder Holländer-Kirsch-Torte, einen Klassiker mit zwei Blätterteigböden.

Roggenschrotbrot besonders beliebt

Nach den heute besonders beliebten Backwaren befragt, erklärt Münzfeld: „Im Moment natürlich unser täglich frischer Pflaumenkuchen und generell beispielsweise unser Roggenschrotbrot.“

Einen Brotwagen gibt es übrigens immer noch: „Wir fahren mit unserem VW Caddy über die Dörfer, etwa nach Hirz-Maulsbach, Mehren und Kraam“, sagt Christian Münzfeld. Ansonsten komme die Kundschaft aus Buchholz, Griesenbach, Mendt und Kraheck, aber auch aus Mühleip und Eitorf.  Durch die Partnerschaft mit dem Vorteil-Center in Asbach, das schon seit längerem verstärkt auf regionale Waren setzt, konnte Münzfeld zudem weitere Kundenkreise erschließen. Hier sind neben dem so beliebten Roggenschrotbrot etwa auch Rosinenstuten, Nussbrot, Mohnschnecken und Nussecken erhältlich. (cm)

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.