SVR Tischtennis

 

Niels Assenmacher Tischtennis-Vereinsmeister

Mit einer souveränen Vorstellung sicherte sich Niels Assenmacher erneut den Titel des Tischtennis-Vereinsmeisters in Rheinbreitbach. Mit seinem siebten Gewinn in Folge und dem neunten insgesamt setzte er sich damit endgültig an die Spitze der erfolgreichsten Spieler dieses traditionell zu Anfang des Jahres durchgeführten Turniers in der Hans-Dahmen-Halle. Dass es diesmal nicht zum Double langte, verhinderten Arne Beines/Klaus Riddering, die sich überraschend deutlich gegen Assenmacher/David Riddering im Doppel durchsetzten.

Sieger und Platzierte bei den SVR-Tischtennis-Vereinsmeisterschaften: Niels Assenmacher, Arne Beines, Klaus Riddering, David Riddering, Wolfgang Bornheim und Reinhard Ahlke (von links)
Bild: Hans Joachim Manger

Was Niels Assemacher bereits in der Hinrunde der Kreisliga-Saison andeutete, unterstrich er auch beim ersten Turnier des neuen Jahres: Mit einer starken Leistung sicherte er sich den Titel des SVR-Tischtennis-Vereinsmeisters im Einzel. Und das gegen durchaus starke Konkurrenz.

Assenmacher ließ allerdings von Beginn an keine Zweifel daran aufkommen, dass er gewillt war, seinen Titel aus dem Vorjahr erfolgreich zu verteidigen und sich damit in den Rheinbreitbacher Tischtennis-Annalen – nunmehr zusammen mit Martin Jünger – als erfolgreichster Akteur zu verewigen. Mehr als einen Satzgewinn ließ er gegen die beiden starken SVR-Nachwuchsspieler Arne Beines und David Riddering nicht zu. Und wenn es einmal eng zu werden drohte, zeigte er Nervenstärke und ließ sich selbst von einem hohen Rückstand nicht aus dem Konzept bringen.

Souverän laut Verein, auch die Vorstellung von Arne Beines, der sich mit nur einer Niederlage den zweiten Platz in der Gesamtwertung sicherte und damit erstmals im Einzel bei den Herren auf das Podest kletterte. Dritter wurde Reinhard Ahlke, dessen Einzel-Podestplatz bei den internen Titelkämpfen ebenfalls eine Premiere war.

Wesentlich enger wurde es in der Doppel-Konkurrenz. Nach vier teils hochklassigen Begegnungen setzten sich hier ungeschlagen Arne Beines/Klaus Riddering durch. Den zweiten Platz sicherten sich Niels Assenmacher/David Riddering vor Reinhard Ahlke/Wolfgang Bornheim.

Dem internen Kräftemessen folgt am Wochenende der Start in die Rückrunde. In der Kreisliga muss Rheinbreitbach beim TV abstiegsbedrohten TV Feldkirchen antreten. Dort geht es nicht nur darum, den dritten Tabellenrang zu verteidigen, sondern auch die Aufstiegshoffnungen zu wahren. Gleiches gilt für die zweite Mannschaft in der dritten Kreisklasse, die zum Rückrundenstart ebenfalls als Tabellendritter nach der Hinrunde zeitgleich in Horhausen antreten muss.

 

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.