Licht bleibt bis Dezember aus im Lichtspielhaus

 

Nur die Corona-Pause trübt die Feierstimmung

Theaterleiter Walter Winters (links) präsentiert die von Kulturminister Konrad Wolf (rechts) überreichte Auszeichnung des Landes.
Bild: Cine East

Wenn das Wörtchen „Wenn“ nicht wär, dann würden im Asbacher Kino Cine 5 derzeit wohl laut die Sektkorken knallen. Konnten sich die Verantwortlichen um Theaterleiter Walter Winters im Oktober noch über die Auszeichnung mit dem Kinder- und Jugendfilm-Programmpreis des Landes Rheinland-Pfalz freuen, wäre nun eigentlich auch noch das zehnjährige Bestehen zu feiern gewesen.

Seit der offiziellen Eröffnung am 4. November 2010 steht das Lichtspielhaus auf dem Gelände des Vorteil-Centers für eine große Programmauswahl von Blockbuster bis Opern-Stream, besten Komfort und Service sowie vollkommener Bild- und Tonqualität. Doch nach einem schwierigen Sommer steht nun erst einmal allein der erneute Lockdown auf dem Programm.

Nichtsdestotrotz blicken Winters und seine Mitstreiter frohen Mutes in die Zukunft: Auch in den nächsten zehn Jahren wolle man alles daransetzen, die Gäste voll zufrieden zu stellen. Mit der Preview von „Monster Hunter“ mit Milla Jovovich am 3. Dezember und dem in Paris aufgezeichneten Konzert von DJ Snake sind jedenfalls bereits der erste Höhepunkt unmittelbar nach dem voraussichtlichen Ende des Lockdowns angekündigt. Und das Jubiläum soll zu gegebener Zeit einfach nachgefeiert werden. (ct)