Holzbachtalbahn

 

Reaktivierung kann ein Sechser für die Region werden

Die Holzbachtalbahn ist für viele Unternehmer der Region ein wichtiges Zukunftsthema. Namhafte Unternehmen aus den Verbandsgemeinden Puderbach und Dierdorf haben Interesse, diese Bahnstrecke infrastrukturell zu nutzen. „Dies hat uns der Eigentümer, die Lappwaldbahn, unlängst während eines Ortstermins gesagt“, so Kreisbeigeordneter Michael Mahlert.

Von links: Michael Mahlert, Lana Horstmann, Volker Mendel
Bild: privat

„Zurzeit laufen daher die Vorbereitungen zu einer grundlegenden Sanierung einiger Brückenbauwerke auf vollen Touren.“ Durch eine direkte Verbindung an die Linie Köln-Siegen über den Knotenpunkt Au/Sieg ist eine intakte Holzbachtalbahn eine sehr gute und umweltschonende Verkehrsachse. „Dieses wichtige infrastrukturelle Thema werde ich mit nach Mainz nehmen“, so Lana Horstmann, die sich vor Ort zusammen mit Bürgermeister Volker Mendel und Kreisbeigeordneten Michael Mahlert ein Bild machen konnte und überzeugt ist: „Die Reaktivierung der Holzbachtalbahn kann ein Sechser für die Region werden“.

Dem kann sich Volker Mendel nur anschließen und betont ebenso die Bedeutung dieses Projektes: “Solch eine Möglichkeit sollten wir nicht ungenutzt lassen. Das große Interesse, was uns bis jetzt entgegengebracht wurde, zeigt uns, dass in der Wiederbelebung dieser Strecke echtes Zukunftspotenzial liegt“. Zurzeit wird die Strecke schon von der Firma Schütz mit Sitz im Westerwaldkreis genutzt. Sogar eine Nutzung für den ÖPNV scheint perspektivisch denkbar.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.