Mein Verein: Chor Regenbogen Vettelschoß


Repertoire so bunt wie der Vereinsname

Seit über 30 Jahren ist Silke Over aus St. Katharinen Mitglied des Chors Regenbogen Vettelschoß. Der Name des Vereins nimmt Bezug auf die Entstehung des Chors aus der Katholischen Jugend, vor allem aber auch darauf, dass er sich nicht auf eine Musikrichtung oder eine bestimmte Zielgruppe festlegt.

Silke Over (kleines Bild) gehört nicht nur dem Chor Regenbogen (Bild oben), sondern auch den „Misstönen“, einer reinen Frauengruppe innerhalb des Chors, an.
Bilder: Verein/privat

Ebendiese Vielseitigkeit des Chors sowie „das schöne Miteinander“ ist es, was die gebürtigen Vettelschoßerin Silke Over an ihrem Verein besonders schätzt. Mitte der 1980er Jahre war die heute 52-Jährige in der Katholischen Jugend in Vettelschoß aktiv und im sogenannten Gottesdienst-Team, das Jugendmessen vorbereitete und durchführte. Da die musikalische Gestaltung der Gottesdienste sich immer etwas schwierig gestaltete, regte der damalige Vettelschoßer Gemeindereferent die Gründung einer Art Schola an, die sich darum kümmern sollte.

Ein paar Monate nach der Umsetzung der Idee fragte man Bernd Hubner – der bis heute der Chorleiter ist –, ob er nicht mitmachen wolle. „Er hat direkt die Federführung übernommen, weil er Keyboard spielen konnte“, erinnert sich Over. „Wir sind dann auch ziemlich direkt von nur geistlicher Musik abgekommen. Wir gucken einfach, was uns gefällt.“ So singt der Chor, der erst Ende der 1980er Jahre gegründet wurde, bis heute Lieder aus den Bereichen Pop, Rock, Musical und Swing, aber auch Gospel und moderne kirchliche Stücke.

Geprobt wird jeden Donnerstagabend von 20 bis etwa 21.30 Uhr im Katholischen Pfarrheim in Vettelschoß. Hinzu kommt etwa einmal im Quartal ein Probensamstag, der mehr Zeit bietet, Lieder einzustudieren. „Wenn man sich samstagsmorgens frisch zusammensetzt, schafft man doch um einiges mehr als an einem Donnerstagsabend“, weiß Over. Anfang November wird es nach mehrjähriger Pause zudem ein Probenwochenende in einem Hotel in der Region geben.

Innerhalb des Chors, zu dem eine vierköpfige Band gehört, gibt es noch die Männergruppe „Rachengold“ und die Frauengruppe „Misstöne“. Beide studieren vielstimmige reine Männer-/Frauenstücke ein „Da sind nur die dabei, die sich das zutrauen und die gerne noch was Besonderes machen wollen“, erklärt Over, eine der aktuell zehn „Misstöne“. Bei dem Konzert, das der Chor alle zwei Jahre veranstaltet, bieten beide Formationen je ein Stück dar.

Immer wieder hat der Chor Auftritte im Kreis Neuwied. Ende Oktober beteiligt er sich etwa auf Einladung des Männergesangsvereins Germania an einem Konzert in Neuwied. „Aus unserer Geschichte heraus und weil wir ja auch im Pfarrheim proben, gestalten wir auch noch regelmäßig Gottesdienste musikalisch“, so Over. „Auch beim Pfarrfest treten wir mit einem kleinen Programm auf.“

Traditionell gibt es nach dem Konzert alle zwei Jahre eine Feier für die Chormitglieder. Zudem kommen sie nach der ersten Chorprobe im Jahr zusammen, um die restlichen Weihnachtsplätzchen zu „vernichten“ und Punsch zu trinken, und meistens wird einmal im Jahr nach einem Probensamstag zusammen gegrillt. Darüber hinaus organisiert der Festausschuss regelmäßig gemeinschaftliche Besuche von Konzerten oder Musicals für alle interessierten Sänger.

Der Großteil der aktuell 38 Chormitglieder kommt aus der Verbandsgemeinde Linz. Lange Zeit bestand der Verein aus etwa 20 bis 25 Mitgliedern, seit dem Konzert im Oktober 2018 konnte er jedoch viele neue Mitglieder gewinnen. Das jüngste Mitglied ist 17 Jahre alt, das älteste ihr 72-jähriger Großvater. Seit jeher haben die Frauen die Überhand im Verein. Derzeit sind immerhin zwölf der insgesamt 38 Mitglieder männlich. Neue Sänger, egal ob männlich oder weiblich, sind stets willkommen. Kontaktmöglichkeiten finden Interessierte unter www.chor-regenbogen-vettelschoss.de. (eg)

 

 

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.