Seifen selber herstellen

Seifen sind nicht nur zur Körperpflege da – durch edle Zu- und Beigaben wie Blüten, Kräuter, ätherische Öle oder Pigmente haben sie sich mittlerweile als Lifestyle- und Wellnessprodukt etabliert. Doch die schäumenden Träume werden erst dann so richtig wahr, wenn man die Seife selbst herstellt.

Seifen in ganz unterschiedlichen Formen selbst kreieren – das ist jetzt mit den Produkten des Herstellers Rayher Hobby möglich. Diese sind jetzt in den Vorteil-Centern in Asbach und Unkel erhältlich.
Bild: Rayher

Zu diesem Zweck haben die Vorteil-Center in Asbach und Unkel eine Kreativ-Seifen-Serie neu in ihr Sortiment aufgenommen. Diese verspricht dank wunderbar riechender Duftöle, schmeichelnder Seifenfarben, süßer Blüten und vieler Label-Motive neben Individualität auch noch einen mehr als sinnlichen Zeitvertreib.

„Mit dieser Kreativ-Serie des Herstellers Rayher Hobby ist Seife selbst herstellen ganz einfach und macht Spaß“, erklärt Einkaufsleiter Herbert Muß. „Zudem überzeugt sie mit unzähligen Designmöglichkeiten und einem fast unerschöpflichen Spielraum an Ideen für besonders ausgefallene Seifen.“ Im ersten Arbeitsschritt wird die gewünschte Menge Kreativ-Seife vom veganen Seifenblock ab- und in kleine Stücke geschnitten. Diese werden dann unter der Zugabe von Seifenfarbe und Seifenduftöl im Wasserbad geschmolzen. Wer mag, kann auch noch Pflegestoffe wie Aloe Vera und Wirkstoffe für normale, fettige oder trockene Haut und Blüten beimischen oder ein Seifen-Label aus Naturkautschuk für persönliche Botschaften in die Gießform hineinlegen. Dann wird die flüssige Kreativ-Seife in eine der fünf wiederverwendbaren PET-Gießformen (Kreise, Quadrate, Rechtecke, Ovale und Herzen) gegossen und getrocknet.

Wer ganz einzigartige Seifenformen designen möchte, für den ist die ebenfalls neuartige Knetseife ideal. Hier werden Glycerin-Seifenstreusel einfach mit Wasser und etwas Speiseöl angemischt und dann frei Hand geformt. Seifenfarbe, Duftöl, Pflegemittel und Blüten lassen sich ganz nach Gusto beimengen. Gleiches trifft auch für die mal schäumenden, mal sprudelnden DIY-Badekugeln zu. Auch das natürliche, kristallklare, grobkörnige Badesalz aus dem Atlantik lässt sich mit etwas feuerroter Seifenfarbe und einem von zehn Seifen-Duftölen wie Rose oder Süße Beere in einen Wellnesstraum par excellence verwandeln.

Neben den zahlreichen DIY-Wellnessprodukten ergänzen diverse Glasartikel, Stempel, Klebesticker und Folienbeutel das „Daily Soap“-Sortiment, dessen einzelne Produkte allesamt dermatologisch getestet und sämtliche Inhaltsstoffe nach der Kosmetikverordnung (KVO) deklariert sind. (imr)

 

 

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe. Datenschutzerklärung | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Weitere Informationen

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies. Borlabs Cookie hat bereits ein notwendiges Cookie gesetzt.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutzerklärung. Impressum

Zurück