Reisen für die Generation 60plus

 

Senioren reizt das Unbekannte

Von wegen Ruhestand. Senioren sind gerne und viel unterwegs – so sie es sich finanziell und gesundheitlich leisten können. Die Ü60er bilden mittlerweile eine der größten Urlaubergruppen im Reisemarkt. Dabei wollen sie vor allem Reiseziele kennen lernen, die sie in früheren Jahren nicht erleben konnten, weil sie wegen ihrer Kinder keine Zeit hatten oder unter Umständen jahrelang durchgehend arbeiten mussten.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Senioren nutzen ihre Unabhängigkeit für Reisen zu ihnen unbekannten Urlaubszielen.
Bild: Pixelio/Paul-Georg Meister

Zu den beliebtesten Reisearten für Senioren zählen Kreuzfahrten, Wellness- und Kuraufenthalte sowie längere Fernreisen im Winter, um der klirrenden Kälte in der Heimat zu entfliehen. „Besonders die Kanaren werden dann von unseren älteren Kunden gerne angesteuert“, weiß Urlaubsexperte Daniel Becker vom Thomas-Cook-Reisebüro im Unkeler Vorteil Center.

Und im Gegensatz zu jüngeren Urlaubern, die noch im Berufsleben stehen, können es sich die Senioren auch leisten, längere Zeit den heimischen vier Wänden zu entfliehen. „In der Regel sind sie besonders während der kalten Jahreszeit vier bis sechs Wochen im sonnigen Süden“, so Becker. Mittlerweile gibt es viele Reiseveranstalter, die spezielle Seniorenreisen oder „Reisen mit Begleitung” anbieten.

Im Thomas-Cook-Reisebüro in Unkel steht mit dem Skan-Club 60plus ein Reiseanbieter bereit, der sich ausschließlich auf Seniorenreisen spezialisiert hat. „Mit dem Skan-Club 60plus reisen Senioren in viele deutsche Regionen wie ins Allgäu, den Schwarzwald oder an die Ostsee. Aber auch Fernreisen ins Baltikum etwa, in die Toskana oder nach Skandinavien gehören ins Programm“, weiß Daniel Becker.

Medizinische Begleitung erwünscht

Doch auch Anbieter wie beispielsweise der AWO Reisedienst, GalaVital, Berge und Meer oder Videlis haben sich in den letzten Jahren mit ihren Senioren-Reisen am Markt platziert. Zum Reisepaket gehören grundsätzlich Transfers mit dem Reisebus und die Unterbringung in barrierefreien und seniorengerechten Hotels.

Manche Reiseveranstalter organisieren Seniorenreisen in Verbindung mit Yogakursen, Workshops zu verschiedenen Themen oder einem Sprachaufenthalt. Beliebt sind Wanderferien, bei denen aus unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden gewählt werden kann und das Gepäck zum jeweiligen Zielort transportiert wird.

Viele Teilnehmer an Seniorenreisen wünschen auch eine medizinische Begleitung, um im Notfall abgesichert zu sein. Eine medizinische Begleitung ist bei den meisten Anbietern möglich und für betreutes Reisen eine wichtige Größe. Apropos: Die Reisevorbereitung für Senioren sollte am besten schon vor der Buchung mit einem umfassenden Gesundheitscheck beim Hausarzt beginnen.

Hier erhalten ältere Reisende wichtige Informationen darüber, welche Reiseziele im Bezug auf ihren persönlichen Gesundheitszustand überhaupt in Frage kommen. Auf längeren Reisen, sei es mit dem Flugzeug, der Bahn oder dem Reisebus, besteht eine erhöhte Thrombosegefahr. Deshalb sollten ältere Reisende Kompressionsstrümpfe mitnehmen, viel trinken, ab und zu ihre Sitzposition wechseln und öfters auf- und abgehen.