Mit kleiner Grundausstattung kommt der Urlaub ins Glas


Sommer, Sonne, Cocktails

Mindestens einmal im Jahr ist sie fällig, die Sommerparty ohne Männer, als reiner Mädelsabend mit viel Spaß und Tratsch. Mit einem offenen Schwedenfeuer oder ein paar Lampions sowie passender Musik kehrt Urlaubsstimmung auf der heimischen Terrasse ein, kühle Getränke sorgen zusätzlich für Sommer-Feeling.

Ob Klassiker oder Trendgetränk: Wer selber mixt, hat die Qual der Wahl.
Bild: djd/bsi

Die Zubereitung raffinierter, fruchtig-frischer Cocktails ist einfacher, als mancher meint. „Gemeinsam kreativ neue Rezepte auszuprobieren und stilvoll zu genießen, ist die Krönung für eine gelungene Party mit den besten Freundinnen“, sagt Angelika Wiesgen-Pick, Geschäftsführerin des Bundesverbandes der Deutschen Spirituosen-Industrie und -Importeure (BSI).

Schon mit einer überschaubaren Grundausstattung – einem Barshaker, Eiswürfeln und Cocktailgläsern – sowie den ausgewählten Ingredienzien kann es losgehen. Bei den Zutaten sollte man nicht am falschen Ende sparen, schließlich entscheiden sie über die geschmacklichen Nuancen.

Gefragt sind an sommerlich-warmen Tagen vor allem Orangen- und Zitrus-Aromen oder exotische Fruchtsäfte wie Mango und Ananas, die sich vielseitig etwa mit Rum, Wodka oder Tequila kombinieren lassen. Oft genügen schon einige Rezeptklassiker, die die Partyrunde dann selbst kreativ weiterentwickeln kann. Ein Mojito, klassisch mit Rum, Rohrzucker, Minze und Limette, lässt sich zum Beispiel auch sommerlich mit frischen Beeren im Glas zubereiten. Dazu die Beeren mit Zucker andrücken, mit Crushed Ice und der persönlichen Lieblingsspirituose auffüllen.

Besonders kombinationsfreudig ist auch Gin, der zu den angesagten Trendgetränken zählt. Seine Kräuter- und Wacholderaromen lassen sich etwa mit Ingwer oder Rosmarin verbinden.

Zu den Klassikern unter den Sommer-Cocktails zählt der „Swimming Pool“. Mit seinem Türkisblau macht er seinem Namen alle Ehre. Seine Zutaten – 2 cl Wodka, 2 cl Rum, 6 cl Ananassaft, 2 cl Sahne und ein guter Löffel Kokospüree – werden auf Eis gemixt und ins Glas abgeseiht. Anschließend wird mit etwa 1 cl Blue Curacao für den Farbklecks gesorgt. (red)

 

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe. Datenschutzerklärung | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Weitere Informationen

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies. Borlabs Cookie hat bereits ein notwendiges Cookie gesetzt.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutzerklärung. Impressum

Zurück