Vettelschoßer Kurse sind beliebt


Sport ja, Verein nicht unbedingt

Neben seinen zwölf Abteilungen bietet der Sportverein Vettelschoß-Kalenborn 1924 seit einigen Jahren auch Fitness- und Gesundheitskurse, die auch für Nichtmitglieder offen stehen. Auf dem mehrmals jährlich erscheinenden Programm finden sich etwa Pilates, Zumba und Yoga.

18892_original_R_by_fit1_pixelio.de

Beispielbild
Bild: Pixelio.de/fit1

Seit wann genau der Vettelschoßer Verein die zusätzlichen Kurse anbietet, vermag der jetzige Geschäftsführer und Pressewart Sascha Hecht nicht zu sagen. Was er hingegen genau weiß, wie es dazu kam: „Es kam der Wunsch von vielen, sich sportlich betätigen zu wollen, auch gerne in Form von Kursen, ohne Mitglied in einem Verein sein zu müssen. Das war der erste Ansatzpunkt.“ Dann wurde überlegt, welche Kurse man anbieten könnte. Dabei wurden erneut Wünsche von potenziellen Teilnehmern – wie „Wir würden gerne Yoga machen“ – aufgegriffen und berücksichtigt. So sind die einzelnen Kurse entstanden.

„Die haben, glaub ich, mit drei, vier Kursen angefangen am Anfang“, sagt Sascha Hecht. „Und dann haben wir das Angebot einfach erweitert.“ So meldeten sich etwa Leute, die sich zum Step-Aerobic- oder Pilates-Trainer weiterbilden und anschließend im Sportverein Kurse anbieten wollten. „Wir sind aber auch einen anderen Weg gegangen. Es gibt eine Messe einmal im Jahr in Köln, auf der neue Sportarten dargestellt werden“, erklärt Hecht. „Da haben wir zum Beispiel das Piloxing gefunden.“ Anschließend musste der Sportverein nur noch gucken, ob einer der Kursleiter Interesse hat, sich in dem Bereich weiterzubilden und Lehrgänge zu besuchen. Die Sportart kombiniert Boxbewegungen mit Tanz und Pilates.

Bis Ende Februar, Anfang März laufen noch die letzten Angebote des vergangenen Kursprogramms aus. „Dann haben wir auch den neuen Flyer fertig, den wir in die Haushalte verteilen, und dann stehen die neuen Kurse auch auf der Website“, sagt Sascha Hecht. Den geneigten Sportinteressierten erwarten wieder bunt gefächerte Fitness- und Gesundheitsangebote wie Bauch-Beine-Rücken-Po, Fit-Ball Gymnastik, Yoga, Pilates, Zumba und XCO/Flexibar.

Fast geschlossene Yoga-Gesellschaft

Sascha Hecht zufolge gibt es viele Leute, die die Kurse fortlaufend besuchen. „Wir haben auch schon zwei, drei Kurse, die wir gar nicht mehr ausschreiben, weil wir so viele Teilnehmer haben, die einfach immer weitermachen“, verrät der Geschäftsführer. „Yoga zum Beispiel ist schon fast ein geschlossener Kurs.“

Da der Sportverein über das Qualitätssiegel „Sport pro Gesundheit“ verfügt, ist es bei manchen Kursen möglich, dass die Krankenkasse einen Teil der Kosten dafür übernimmt.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.