Sprachen als Tor zur Welt

Christina beginnt zu lesen und verzaubert bereits nach kurzer Zeit die Zuhörerinnen und Zuhörer mit ihrer fremd klingenden Sprache. Nicht alle verstehen die Bedeutung ihrer Worte, dennoch klingt ihr „Vortrag“ so spannend, dass sie die Anwesenden in ihren Bann zieht. Die Geschichte kommt allein durch die Sprachmelodie und Christinas Begeisterung an. Christina spricht griechisch, Victor russisch, Greta italienisch, Luciana spanisch und Ahmet türkisch.

Bild: Barskefranck

Ob Deutsch und Russisch, oder „gepaart“ mit Italienisch oder Spanisch – immer mehr Kinder wachsen zu Hause mit mehreren Sprachen auf. Beim mittlerweile schon traditionellen Vorlesewettbewerb hatten sie die Gelegenheit, sich auch in der Herkunftssprache ihrer Eltern zu messen und die Jury mit ihrem Können zu beeindrucken.

Unmittelbar nachdem die Jurys sich ihr „Urteil“ gebildet hatten, schritten Landrat Sebastian Schuster und Hans Clasen, Leiter des Amtes für Schule und Bildungskoordinierung, zur Siegerehrung. Stolz nahmen die Kinder und Jugendlichen, die schon ganz gespannt auf ihre „Wertung“ gewartet hatten, ihre Urkunden entgegen. „Ihr seid heute alle Gewinnerinnen und Gewinner, weil ihr zwei Sprachen beherrscht. Denn Sprachen öffnen die Welt – wer mehrere Sprachen spricht, versteht leichter und wird auch leichter verstanden“, sagte Landrat Sebastian Schuster.

Sprache ist der Schlüssel zu einer gelungenen Integration, für Bildungserfolg und Chancengleichheit. Beim mehrsprachigen Vorlesewettbewerb beschäftigen sich die Teilnehmer mit dem Medium Sprache, aber auch mit der Kultur Ihrer Eltern oder eines Elternteils.

Bereits zum neunten Mal richtete der Rhein-Sieg-Kreis den „Lesewettstreit“ aus. Auch in diesem Jahr haben rund 300 Kinder an der ersten Auswahlrunde in ihren Schulen teilgenommen. 80 Schüler – von der Grundschule bis zum Gymnasium – konnten sich für die Entscheidung auf Kreisebene qualifizieren. Der Jury im Kreishaus haben sie – eingeteilt in die Alterskategorien Jahrgangsstufen 3/4, 5/6 beziehungsweise 7/8 – einen selbst mitgebrachten Text der Herkunftssprache ihrer Eltern und einen von den Jurorinnen und Juroren ausgewählten Text in Deutsch vorgetragen. Die Lesezeit pro Kind betrug insgesamt rund fünf Minuten. Diesmal waren die Sprachen Türkisch, Griechisch, Italienisch, Spanisch und Russisch mit von der Partie.

Türkisch
Grundschule Kl. 3/4
GGS Witterschlick (Alfter)
Aysenur Kahraman
Sek. I Kl. 5/6

Gesamtschule Königswinter-Oberpleis
Selen Sangül
Sek. I Kl. 7/8

GHS Lülsdorf (Niederkassel)
Burak Balkozak
Griechisch
Grundschule Kl. 3/4
KGS Bornheim
Evangelia Chantzi
Sek. I Kl. 5/6

Heimbachrealschule (Troisdorf)
Gerakina Angou
Sek. I Kl. 7/8

Gymnasium zum Altenforst (Troisdorf)
Ioanna  Antoniadou
Italienisch
Grundschule Kl. 3/4
GGS Rommersdorfer Straße (Bad Honnef)
Greta Balensiefer
Sek. I Kl. 5/6

Friedrich-Ebert-Gymnasium (Bonn)
Alejandro Gonzalez Gerwig
Sek. I Kl. 7/8

Gesamtschule Niederkassel
Gianluca Destradis
Spanisch
Grundschule Kl. 3/4
GGS Waldschule (Lohmar)
Gerd Gerdes
Sek. I Kl. 7/8

Anno-Gymnasium Siegburg
Miguel Zentara Bajo
Russisch
Grundschule Kl. 3/4
KGS Merl (Meckenheim)
Julia Monsch
Sek. I Kl. 5/6

Sankt Josef Gymnasium Rheinbach
Sofia Jancen

 

 

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe. Datenschutzerklärung | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Weitere Informationen

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies. Borlabs Cookie hat bereits ein notwendiges Cookie gesetzt.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutzerklärung. Impressum

Zurück