Tag: Namen

 

Kleiner Prinz auf Brautschau

Prinz Paul möchte heiraten. Wie das bei Prinzen, die auf Brautschau gehen, aber üblich ist, muss er zunächst drei Aufgaben erfüllen. Von diesen erzählt Ulrike Jonacks Kinderbuch „Der schönste Name der Welt“ (ISBN: 978-3849572617, Preis: 15 Euro, empfohlen ab acht Jahren), das ab sofort in den Media World Buchabteilungen der Vorteil-Center in Asbach und Unkel erhältlich ist.

 

Wenn das Waschmittel zur Petersilie mutiert

Wie kommt eigentlich ein Produkt oder gar ein ganzes Unternehmen zu einem passenden Namen? Diskutiert da ein Team aus Marketing-Experten und Werbetextern oder grübelt ein kreativer Mensch in seinem stillen Kämmerlein, bis der geniale Einfall auf dem Tisch liegt? Tatsächlich gibt es verschiedene Wege zum Ziel – und manchmal bedarf es eines Umwegs.

 

Wenn Frau Müller-Weber mit Herrn Schulz-Meyer…

Lange Zeit war die Namensfrage übersichtlich: Frau Müller heiratete Herrn Schmidt und hieß fortan Schmidt. Doch seit verheiratete Eltern nicht mehr den gleichen Familiennamen tragen müssen, seit viele Paare ohne Trauschein Kinder bekommen und es immer mehr Patchworkfamilien gibt, ist die Sache mit den Familiennamen recht kompliziert geworden.

 

Wie Vornamen auf uns wirken

Viele Eltern verbringen Wochen damit, den richtigen Vornamen für ihr Baby zu finden. Kein Wunder, denn die Wahl dieses Vornamens ist eine der wichtigsten Entscheidungen, die Eltern für ihr Kind treffen. Denn es wächst mit diesem Namen auf, trägt ihn sein ganzes Leben lang und wird sich damit identifizieren müssen.

 

Die Frage nach dem Namen stellt sich noch nicht

Wenn zwei Partner „Ja“ zueinander sagen, tragen sie meist den gleichen Namen oder vereinen beide in einem Doppelnamen. Ist das, was bei Eheleuten so einfach ist, auch bei Kommunen möglich? Immerhin müssen sich nach dem Willen der Landesregierung einige Verbandsgemeinden schon einmal Gedanken machen, denn zu kleine Kommunen sollen sich künftig zusammenschließen.

 

„… sonst ändert sich nix!“

Es war im Jahre 1991, als der Schokoriegel-Hersteller Mars dem berühmten „Raider“ einen neuen Namen verpasste. Unter dem Slogan „Raider heißt jetzt Twix – sonst ändert sich nix“ warb man bei der bundesrepublikanischen Bevölkerung um Verständnis dafür, dass ein seit Jahrzehnten erfolgreiches Produkt umbenannt worden war. Dieses Beispiel ist aber nur eines von vielen.

 

Von Strünzern, Rööpen und Bunnen

Von Leubsdorfer Knuddele, Linzer Strünzern, Ôwerläätscher Ooßen, Dattenberger Rööpen oder Hönninger Bunnen – Einheimische in der RWN-Region wissen, dass ihre Dörfer im Volksmund oft völlig anders heißen, als es die Ortseingangsschilder vermuten lassen.

 

Pumuckl ist okay, Puppe nicht

Lovelyn, Kathalea, Anima, Dwayn, Giorgi, Jönne: Fast unbegrenzt scheinen die Möglichkeiten heute zu sein, einen Vornamen für sein Kind auszuwählen. Denn hierzulande haben Eltern haben nicht nur ein Vornamensbestimmungsrecht sondern auch ein Vornamensfindungsrecht. Allerdings muss ein erfundener Name als Vorname geeignet sein.

 

Wie gewöhnlich – außergewöhnlich

Außergewöhnliche Erlebnisse ganz gewöhnlicher Menschen beschreibt Cecelia Ahern in ihrem Roman „Hundert Namen“ (ISBN: 978-3596186839, Preis: 9,99 Euro), der ab sofort in den Media World Buchabteilungen der Vorteil-Center in Asbach und Unkel zu kaufen ist.

Load more