Tag: SVR-Tischtennis

SVR-Tischtennis

 

Kaum noch Aufstiegschancen

„Ein Spiel zum Vergessen“, brachte es SVR-Mannschaftskapitän Reinhard Ahlke nach dem verlorenen Tischtenniskreisliga-Duell gegen Asbach auf den Punkt. 6:1 hatten die Rheinbreitbacher bereits in Führung gelegen. Dann riss plötzlich der Faden. Am Ende stand im Verfolgerduell nicht nur eine 9:6 Niederlage, sondern mit nunmehr vier Zählern Rückstand auf den Tabellenzweiten Bad Hönningen wohl auch das Ende aller Aufstiegsambitionen.

SVR-Tischtennis

 

Spitzenspiel gegen Windhagen endete 8:8

Nachdem es lange Zeit so aussah, als würde der bis dahin verlustpunktfreie Spitzenreiter Windhagen in der Kreisliga auch beim Tabellenzweiten Rheinbreitbach seine weiße Weste souverän verteidigen, wurde es am Ende doch noch zu einem echten Tischtenniskrimi. Buchstäblich mit dem letzten Ballwechsel schafften die Rheinbreitbacher nach einem vierstündigen Marathonmatch den 8:8 Ausgleich und die am Ende nicht unverdiente Punkteteilung. Durch das Unentschieden bleibt an der Tabellenspitze vorerst alles beim Alten.

SVR Tischtennis

 

Niels Assenmacher Tischtennis-Vereinsmeister

Mit einer souveränen Vorstellung sicherte sich Niels Assenmacher erneut den Titel des Tischtennis-Vereinsmeisters in Rheinbreitbach. Mit seinem siebten Gewinn in Folge und dem neunten insgesamt setzte er sich damit endgültig an die Spitze der erfolgreichsten Spieler dieses traditionell zu Anfang des Jahres durchgeführten Turniers in der Hans-Dahmen-Halle. Dass es diesmal nicht zum Double langte, verhinderten Arne Beines/Klaus Riddering, die sich überraschend deutlich gegen Assenmacher/David Riddering im Doppel durchsetzten.

SVR-Tischtennis

 

Vereinsmeister-Titel verteidigt

War es im vergangenen Jahr noch eine hauchdünne Angelegenheit, so konnte David Hoberg bei den Tischtennis-Vereinsmeisterschaften in Rheinbreitbach diesmal den Titel in der Jugendklasse trotz starker Konkurrenz souverän gewinnen. Bei den Schülern sicherte sich Florian Förster den Titel knapp vor Gabriel Steege.

SVR-Tischtennis

 

Mit Erfolg in die neue Saison

Der Auftakt in die neue Tischtennis-Kreisligasaison ist für Rheinbreitbachs Tischtenniscracks geglückt. Beim überraschend deutlichen 9:3 Heimerfolg gegen Feldkirchen ließen die Akteure um Mannschaftskapitän Reinhard Ahlke von Beginn an keinen Zweifel daran aufkommen, wer als Sieger von den Platten gehen würde. Ein gelungenes Debüt im Trikot der Hausherren feierte dabei Rückkehrer Ekkehardt Ridder, der im Einzel und Doppel ungeschlagen blieb.

SVR Tischtennis

 

Versöhnliches Saisonfinale

Obwohl es sowohl für die Rheinbreitbacher als auch die Gäste aus Oberbieber in der Tischtennis-Kreisliga quasi um nichts mehr ging, legten sich beide Teams zum Saisonfinale noch einmal gehörig ins Zeug. Am Ende stand ein 9:4 Erfolg des SVR-Teams, das damit in der Endabrechnung den vierten Tabellenrang gegen den unmittelbaren Mitkonkurrenten erfolgreich verteidigte.

SVR-Tischtennis

 

Wolfgang Bornheim neues Ehrenmitglied

Große Ehre für Wolfgang Bornheim von der Tischtennisabteilung des SV Rheinbreitbach: Auf der Generalversammlung des Vereins wurde er zum Ehrenmitglied ernannt.

SVR-Tischtennis

 

Trotz klarer Niederlage weiterhin Tabellendritter

Trotz einer deutlichen 2:9 Schlappe in Asbach behauptete der SV Rheinbreitbach in der Tischtennis-Kreisliga den dritten Tabellenrang. „Die Asbacher waren an diesem Tag einfach besser und haben völlig verdient gewonnen“, resümierte SVR-Kapitän Reinhard Ahlke nach der Begegnung, in der die Gäste allerdings auf mehrere Akteure verzichten mussten. Deutlich erfolgreicher war die Jugend in der Kreisliga. In Anhausen-Meinborn gab es einen glatten 8:3 Sieg, mit dem die Rheinbreitbacher ihren Platz im Vorderfeld der Tabelle festigten. Eine Niederlage kassierte die zweite SVR-Vertretung mit 8:3 in Waldbreitbach.

SVR-Tischtennis

 

Sieg und Niederlage für die Rheinbreitbacher

Mit einem Sieg und einer Niederlage beendeten die Tischtennisspieler des SV Rheinbreitbach am Wochenende die Hinrunde in der Kreisliga. Dem 9:4 Heimerfolg gegen Feldkirchen folgte einen Tag später eine 0:9 Niederlage in Ockenfels. Bei der deutlichen Auswärtsschlappe gegen den Aufstiegsaspiranten fehlten allerdings alle SVR-Spitzenspieler. Mit 12:6 Punkten zum Hinrundenabschluss behaupteten sich die Rheinbreitbacher im Vorderfeld der Tabelle und können der im Januar startenden Rückrunde gelassen entgegensehen. Wenig zu holen gab es für den SVR-Nachwuchs. Im Heimspiel gegen Olympia Koblenz setzte es in der Jugendkreisliga eine unerwartet klare 8:2 Schlappe.

Load more