Tipps für Weihnachten und Silvester

 

Stressfreie Feiertage für Hund und Katze

Für viele Tierbesitzer sind Hund und Katze vollwertige Familienmitglieder. Daher liegt es ihnen am Herzen, dass auch sie an Weihnachten und Silvester eine gute Zeit haben.

Fellnasen unter dem Weihnachtsbaum: Kleine Helfer aus dem Futterhaus machen die Festtage für Hund und Herrchen entspannt.
Bild: oliverromeo

Tierexpertin Franziska Obert von der Agila-Haustierversicherung hat ein paar Tipps für eine tiergerechte Weihnachtszeit. So sind Weihnachtsgans, Plätzchen oder Stollen für Hunde und Katzen nicht geeignet. „Vor allem Schokolade kann zu starken gesundheitlichen Beschwerden führen. Eine gute und verträgliche Alternative sind selbstgemachte Leckereien“, so Obert. Ebenso schmackhaft wie magenfreundlich seien etwa spezielle Kekse mit Thunfisch oder ein hochwertiges, frisches Rinderfilet.

Wichtig ist auch eine tiergerechte Dekoration. Laut der Expertin sollten Hunde- und Katzenhalter auf Lametta und ätherische Öle verzichten, da sie gesundheitliche Risiken bergen. Wer auf Dekoration aus Holz und Stroh setzt und LED-Kerzen benutzt, kann Verletzungen durch zerbrochene Christbaumkugeln oder umgefallene Wachskerzen vermeiden.

Als tierische Weihnachtsgeschenke eignen sich etwa ein gemütliches Hundebett oder ein neuer Kratzbaum. Ebenso beliebt sind komplexe Beschäftigungsspiele, die die Intelligenz, Koordination und das Geschick herausfordern. „Wir haben zum Beispiel einen Schnüffelteppich, in dem man Snacks verstecken kann. Der Hund muss dann erschnüffeln, wo genau die Belohnung liegt“, weiß Svenja Pusch, Verkäuferin im Futterhaus Asbach. „Und von Trixie führen wir verschiedene Strategiespiele.“

Der weihnachtliche Trubel mit vielen Geräuschen und Gerüchen ist für Hunde spannend, erzeugt jedoch auch Stress. Für Angst und Panik sorgen bei vielen Haustieren die Feuerwerke an Silvester. Tierhalter sollten versuchen, ihre Tiere von dem Lärm abzuschotten. Dem Deutschen Tierschutzbund zufolge ist es wichtig, Katzen und Hunden Rückzugsmöglichkeiten zu bieten, damit sie sich sicher fühlen können. Geschlossene Fenster und heruntergelassene Rollladen dämpfen die Geräusche. Auch die Anwesenheit einer vertrauten Bezugsperson sei sehr wichtig. Hilfreich könne es sein, gewohnte Spielrituale bei Hund und Katze durchzuführen, die die Tiere ablenken.

Zudem gibt es Hilfsmittel für solche Gelegenheiten. „Wir haben von RelaxoPet eine Box, die die Tiere beruhigt“, so Futterhaus-Verkäuferin Svenja Pusch. Hochfrequente Klangwellen sorgen dafür, dass Tiere sich an Silvester, bei Gewitter oder in anderen Stresssituationen entspannen. „Wir haben sowohl das Produkt für Hunde als auch das für Katzen vorrätig“, so Pusch. „Ein Gefühl von Sicherheit und Geborgenheit versprechen der Feliway Classic-Verdampfer für Katzen und der Adaptil Calm-Verdampfer für Hunde, die mit beruhigenden Gerüchen arbeiten. „Zudem führen wir Adaptil Express Tabletten, die man dem Hund ins Futter geben kann“, so Pusch.

Hundehalter sollten ihre Vierbeiner beim Spaziergang am und um den 31. Dezember nicht von der Leine lassen und in möglichst abgelegenen Gegenden Gassi gehen. Freigänger-Katzen sollte man am besten den ganzen Tag im Haus behalten. Da Hunde und Katzen immer wieder entlaufen, wenn sie sich erschrecken, sollten sie unbedingt gekennzeichnet und bei einem Haustierregister wie Findefix oder Tasso registriert werden, damit sie im Fall der Fälle schnell zu ihrem Besitzer zurückgebracht werden können. (eg)

 

 

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.