TVK


Team-Gold über Halbmarathon-Distanz

Bild: TVK

Als Schnellster seines Teams, das in 05:31:30.00 finishte, platzierte er sich außerdem auf dem fünften Rang im Einzel (01:46:14). Nach seinem Titel über 5000 m bei den Deutschen Meisterschaften 2018 und dem WM-Gold im Frühjahr 2019, ebenfalls im Halbmarathon, ist dies sein dritter sportlicher Erfolg innerhalb eines Jahres.

Mit ihm im Nationalteam liefen Klemens Wittig und Michele Pugliese (beide Rapid Dortmund) zur Goldmedaille in Jesolo (Venezien).

„Seit dem Gewinn der Deutschen Meisterschaft war es ein innerer Wunsch, der sich mit dem WM- und dem EM-Titel verwirklicht hat, ohne dass ich damit gerechnet habe. Die Italiener waren in Venedig als Favoriten angetreten“, so Glander nach seinem Lauf, in dem zwölf Läufer am Start waren und neun Athleten aus acht Nationen das Rennen bei 32 Grad Celsius auch beendeten.

Die gemeinsame Siegerehrung mit der Nationalhymne war „erhebend, ein unbeschreibliches Gefühl, gerade auch im Team“.

Wie geht es weiter? Glander, der Ausnahmeläufer seiner Generation, nächstes Jahr letztmalig in der AK M 70 startberechtigt, peilt nun vor allem den Start in der nächst höheren Altersklasse M 75 an. „Bei den Hallenmeisterschaften auf nationaler Ebene werde ich versuchen, wieder die Qualifikationen über die Strecken von 800 m bis zum Halbmarathon – wenn möglich – zu schaffen.“

 

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.