Jeder zweite Vierbeiner zu dick


Tierisch viele Pfunde

Die Diagnose Übergewicht trifft hierzulande nicht nur auf viele Menschen, sondern auch auf immer mehr Haustiere zu. Und in den meisten Fällen sind auch die Ursachen hierfür bei Herrchen und Frauchen beziehungsweise Hund und Katz identisch: zu wenig Bewegung, zu viele Kalorien.

Einmal Sitz machen auf der Waage im Futterhaus genügt, um zu erfahren, ob der Vierbeiner an Übergewicht leidet.
Bild: Futterhaus

Ob ihr treuester Gefährte zu viel an Gewicht mit sich herumschleppt, können Hundebesitzer jetzt ganz leicht feststellen – mit einem Besuch im Futterhaus-Fachmarkt in Asbach. Denn hier steht seit Kurzem eine bis auf das Gramm genaue Hundewaage. „Der Hund wird einfach auf die große Wiegefläche geführt. Falls er sich weigert, darf man ein Leckerli zur Hilfe nehmen – ausnahmsweise“, erklärt Marktleiterin Katharina Schmidt das neue Serviceangebot.

Tierisches Übergewicht ist, wie beim Menschen auch, eine Wohlstandskrankheit und ein Problem, das immer größer wird. Darauf weist der Deutsche Tierschutzbund hin. Laut einer Studie der Ludwig-Maximilians-Universität München tragen 52 Prozent der Hunde und Katzen zu viel Speck auf den Rippen. Mit fatalen Folgen: Durch überflüssige Pfunde kann sich die Lebenserwartung der Vierbeiner um bis zu zwei Jahre reduzieren. Diabetes, Leberschäden, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, ein gesteigertes Krebsrisiko und Überlastungen der Gelenke sind die häufigsten Begleiterscheinungen.

Besonders gefährdet für Arthritis und Gelenkprobleme sind große Hunde. „Bei ihnen ist der Gelenkapparat ohnehin schon strapaziert“, erläutert die Marktleiterin. „Da ist jedes Kilo weniger eine echte Erleichterung.“ Auch Hunde mit kurzen Nasen leiden sehr unter Übergewicht. Je dicker sie werden, desto schwerer fällt ihnen das Atmen.

Bei der Überfütterung der Vierbeiner spielen neben falsch verstandener Liebe vor allem Maßlosigkeit und Unwissenheit eine entscheidende Rolle. Was das Abspecken betrifft: Eine Kombination aus Bewegung und gesundem Futter bringt auch den Vierbeiner wieder in Form. „In Sachen Ernährung heißt das Zauberwort bedarfsgerecht“, resümiert Schmidt. „Wenn es um die Auswahl von hochwertigem, kalorienarmem Hundefutter oder Spezialnahrungen geht, stehen wir unseren Kunden gerne mit Rat und Tat zur Seite.“ (imr)

 

 

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.