Tourismus soll gestärkt werden

Für mehr Tourismus in der Region will sich auch die Lokale Aktionsgruppe Rhein-Wied stark machen. „Projekte mit regionalem Mehrwert“ sollen dabei gefördert werden, heißt es in dem Aufruf aus der Projektzentrale in Linz, mit dem die Anmeldung weiterer Projekte angeregt werden soll.

In Ockenfels wurde mit den EU-Fördergeldern des Leader-Projekts dieser Lehrweinberg angelegt.
Bild: Ortsgemeinde

Leader-Fördergelder kommen an

Für neue Projekte stehen rund 300.000 Euro zur Verfügung. Die sogenannte Leader-Förderung richtet sich neben Kommunen und (gemeinnützigen) Organisationen auch an Privatpersonen und Unternehmen. Die Fördersätze betragen dabei zwischen 40 und 90 Prozent. Gefördert werden unter anderem Projekte aus den Bereichen Nahversorgung, Weinbau- und Landwirtschaft, Mobilität, Klimaschutz, Gesundheit sowie Tourismus und Kultur.

Von den Leader-Fördergeldern der Europäischen Union konnten bereits zahlreiche Projekte in der Region profitieren. Darunter findet sich auch eine Arbeit der Unkeler Künstlerin Martine Seibert-Raken, die durch die Inszenierung des ehemaligen Unkeler Hotels Löwenburg bekannt geworden ist.

Ein weiteres gelungenes Beispiel für den Einsatz der EU-Mittel findet man in der Ortsgemeinde Ockenfels. Hier wurde im letzten Jahr ein Lehrweinberg angelegt, mit dem man die Tradition des Ortes, in dem bis in die 1950er Jahre hinein Wein angebaut wurde, wiederaufleben lassen möchte.

Auch aus touristischer Sicht profitiert die Region von der Teilnahme am EU-Programm. Beispiele hierfür finden sich in Waldbreitbach, wo noch in diesem Jahr eine E-Bike-Ladestation mit Fahrradgarage entstehen wird oder in Linz, wo man derzeit unter Hochdruck am Premiumwanderweg „Linzer Basalt Schleife“ arbeitet.

Interessant ist das Förderangebot im Übrigen auch für Gastronomen und Hotelbetriebe der Region. Zuschüsse gibt es hier etwa für Investitionen in die Barrierefreiheit der Betriebe oder neue Angebote im Bereich Gesundheit und Wellness.

Nähere Infos gibt es online unter www.region-rhein-wied.de. (fu)

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.