Nordmanntanne ist konkurrenzlos


Unangefochten die Nummer eins

Alle Jahre wieder beginnt ab dem Nikolaustag für die Freunde des Familienfestes die Suche nach dem perfekten Weihnachtsbaum. Und der muss einfach den höchsten Ansprüchen gerecht werden: sattgrün und besonders gerade soll er sein und dazu dichte Äste mit weichen Nadeln tragen, die beim Schmücken nicht stechen. Sehr nahe an dieses Idealbild kommt die Nordmanntanne heran. Stets frisch geschlagen sind ab sofort bis zu Heiligabend in den Vorteil-Bauzentren Asbach, Unkel und Aegidienberg erhältlich – in den Größen 110 bis 150 Zentimeter, 150 bis 220 Zentimeter und 220 bis 260 Zentimeter.

Rund 75 Prozent aller Weihnachtsbäume sind Nordmanntannen. Dieser Trend hält sich bereits seit Jahren.
Bild: Freepik

Die Nordmanntanne ist zugleich der beliebteste Weihnachtsbaum der Deutschen, auch weil sie sehr füllig ist und kaum nadelt. Zudem überzeugt die Nordmanntanne durch ihre lange Haltbarkeit und die gleichmäßige Wuchsform, sodass sie auch leicht zu schmücken ist.

Benannt nach dem finnischen Botaniker Alexander von Nordmann, der sie 1836 im Kaukasus entdeckte, hat sie in den vergangenen drei Jahrzehnten ihren Siegeszug in Deutschlands festliche Stuben angetreten. Bei den rund 30 Millionen Christbäumen, die Jahr für Jahr hierzulande gekauft werden, fällt in drei von vier Fällen die Wahl auf eine Nordmanntanne. „Unsere Kunden möchten praktisch gar keinen anderen Baum mehr als diesen kinderfreundlichen Klassiker“, kommentiert Herbert Muß das vorweihnachtliche Einkaufsverhalten in den Vorteil-Bauzentren.

Seit zig Jahren vertraut der Einkaufsleiter auf die Zusammenarbeit mit der „Silva Trees“ Markus Schauer Weihnachtsbäume GmbH aus Oberhaching. Als führendes Mitglied im Bundesverband der Weihnachtsbaum- und Schnittgrünerzeuger bürgt Schauer mit seinem Namen für erstklassige Qualität, Transparenz in Herkunft und Transport sowie alle relevanten Aspekte der Umweltfreundlichkeit. Wie schon in den Jahren zuvor stammen die in den Vorteil-Bauzentren erhältlichen Bäume überwiegend von Plantagen in Schleswig-Holstein.

Sicheren Halt finden die Nordmanntannen in Christbaumständern mit einer Schale, in die regelmäßig Wasser aufgefüllt werden kann – so hält Weihnachtsmanns Liebling deutlich länger, ohne zu nadeln. Ein Geheimtipp: Ein kleiner Löffel Zucker ins kalte Wasser gegeben soll dafür sorgen, dass die Nadeln noch schöner glänzen. (imr)

 

 

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.