Interview mit Daniel Becker aus dem Vorteil-Reisecenter Unkel

 

Urlaubsträume werden wieder wahr

Es darf wieder geträumt werden – Urlaubsträume, wie sie Daniel Becker im Vorteil-Reisecenter in Unkel seit einigen Tagen wieder anbieten kann. Wochenlang war es seine Hauptaufgabe, Stornierungen vorzunehmen und verhinderte Urlauber zu beraten. Im RWN-Interview erklärt er nun, dass aber auch diese Wochen ihre positiven Seiten hatten.

Daniel Becker vom Vorteil-Reisecenter Unkel steht Urlaubern bei Fragen zu den neuen Reisebedingungen mit seinem Expertenwissen gerne zur Seite.
Bild: H. W. Lamberz

Herr Becker, wie schlimm waren denn die vergangenen Wochen?

Becker: „Sicher, rein wirtschaftlich betrachtet, waren es wirklich keine Erfolgswochen. Aber die Corona-Krise hat unserer Branche auch etwas Gutes gebracht. Kunden haben schon registriert, was es heißen kann, nicht auf sich selbst gestellt zu sein. Der Rückschlag für die Online-Kunden war drastisch, Reisebüros haben wohl eher gepunktet. In vielen Fällen haben wir unsere Kunden auch gegenüber den Anbietern vertreten und wenigstens wirtschaftlich mit Erfolg.

 

Hat das wohl nachhaltige Wirkung?

Becker: Davon bin ich überzeugt. Die Resonanz unserer Kunden war schließlich fast immer verständnisvoll. Jetzt kommen auch plötzlich wieder die Kunden, die bislang eher auf eigene Faust auf Reisen gegangen sind. Schon heute kann man übrigens sagen, dass ein eindeutiger Trend hin zur Pauschalreise geht.

 

Sie können also wieder Buchungen vermitteln?

Becker: In Europa weitestgehend sogar ganz ohne Einschränkungen, vor allem ohne Quarantäne für die Urlauber oder für die Heimreisenden. Griechenland, Balearen und Kanaren und Kroatien beispielsweise werden spätestens ab 1. Juli wieder angeflogen.

 

Sind denn solche Flüge auch aus gesundheitlicher Sicht als sicher zu bezeichnen?

Becker: Mehr als das. Die Luft im Flieger kann durchaus als OP-tauglich bezeichnet werden. Da wird die komplette Kabinenluft binnen weniger Minuten vollständig ausgetauscht. Zusammen mit den Schutzmasken ist das wirklich oberste Sicherheit. Es gibt schließlich noch Desinfektionstücher auf jedem Platz und in den meisten Fällen ein Boardingsystem in kleineren Gruppen.

 

Wie sieht es denn nach Ihren Informationen in den Hotels aus?

Becker: Dies ist eine der häufigsten Fragen unserer Kunden derzeit. Und auch hier kann ich wirklich beruhigen. Wir werden von den genannten Destinationen sehr gut mit Informationen versorgt. Das reicht vom Abstand am Pool und in den Restaurants, bis hin zur Zusicherung, dass auch das eventuell mitgebuchte Buffet sicher ist. Das Personal in den Hotels trägt Masken, aber für Urlauber besteht keine Maskenpflicht. In manchen Ländern wird aber weiterhin Fieber gemessen.

 

Gibt es Einschränkungen im Umland der Hotels?

Becker: Ja, weil Bars und Discos noch geschlossen bleiben. Aber Freiluft-Terrassen haben wieder alle geöffnet. Am Strand läuft vieles ganz normal ab, nur eben mit mehr Abstand. Das muss ja nicht unbedingt ein Nachteil sein.

 

Gibt es denn bald schon wieder Engpässe im Angebot?

Becker: Deutschland und Holland melden schon gute Belegungen, Kroatien zum Teil auch. Für Mallorca gilt ja eine Kontingentbeschränkung, aber da ist noch Luft nach oben.

 

Bleibt noch die Frage nach den Preisen. Gestiegen?

Becker: Derzeit kann ich das glücklicherweise nicht feststellen. Wird vielleicht spannend, wie sich das im nächsten Jahr entwickeln
wird. (fu)

 

 

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.