The Who – „Who“


Völlig unromantisch

Nach 13 Jahren kehren „The Who“ noch einmal zurück: Für den 22. November ist ihr neues Album „Who“ angekündigt, das dann auch bei Medimax in Asbach und Unkel erhältlich sein wird.

55 Jahre nach der Bandgründung haben Pete Townshend und Roger Daltrey das zwölfte „The Who“-Album fertiggestellt.
Bilder: Universal

Anders als bei ihren wohl größten Erfolgen, den Konzept­alben „Tommy“ und „Quadrophenia“ aus den frühen 1970er Jahren fehlt dem neuen Werk der rote Faden. Thematisch behandelt „Who“ viele unterschiedliche Themen wie Spiritualität, Reinkarnation und die Kraft der Erinnerung. „Es gibt kein Thema, kein Konzept, keine Geschichte, nur eine Reihe von Songs, die ich und mein Bruder Simon geschrieben haben, um Roger Daltrey zu inspirieren – Herausforderungen und Spielraum für seine neu belebte Gesangsstimme“, erzählt Gitarrist und Songwriter Pete Townshend.

Und weil Sänger Daltrey und er nun „beide in gewissem Maße alte Männer“ seien, habe er zudem versucht, sich „von Romantik, aber auch von Nostalgie fernzuhalten.“

Die elf neuen Songs des Albums wurden größtenteils im Frühling und Sommer dieses Jahres in London und Los Angeles aufgenommen. Mit an Bord nahmen die beiden verbliebenen Gründungsmitglieder unter anderem wieder Schlagzeuger Zak Starkey, Bassist Pino Palladino und Gitrarrist Simon Townshend.

Vor dem Album ist bereits die erste Single-Auskopplung „All This Music Must Fade“ erschienen. Dieser Song sei allen Künstler gewidmet, „die jemals beschuldigt worden sind, den Song eines anderen benutzt zu haben“, so Townshend.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.