Die Heimkino-Tipps: Einmal böse, einmal niedlich

 

Von Hexen und Monstern

Auf den ersten Blick sind sich die Heimkino-Tipps dieser Ausgabe sehr ähnlich, geht es doch um Hexen und Monster. Während jedoch in „The Witch next Door“ eine mächtige Waldhexe ihr Unwesen treibt, sind die Monster in „Emily und der vergessene Zauber“ alles andere als gruselig.

Mit der mächtigen Waldhexe aus „The Witch Next Door“ ist nicht gut Kirschen essen.
Bilder: Koch Films

Nach der Trennung seiner Eltern verbringt der rebellische Ben die Sommerferien in einer kleinen Küstenstadt bei seinem Vater. Doch das Leben in dem verschlafenen Örtchen ist alles andere als idyllisch. Denn nicht nur die neue Freundin seines Vaters und verwöhnte Altersgenossen machen Ben zu schaffen, sondern vor allem die Familie im Haus nebenan.

Diese ist nämlich vom Geist einer jahrtausendealten, mächtigen Waldhexe besessen, die es auf Kinder abgesehen hat und die über die Kraft verfügt, die Erinnerung an ihre Opfer auszulöschen. Da ihm aber niemand glaubt, begibt sich Ben schließlich ganz alleine auf einen Feldzug, um der Schreckensherrschaft der Hexe ein für alle Mal ein Ende zu setzen.

Mit „The Witch next Door“ knüpfen Bred und Drew T. Pierce an die großen Horror-Klassiker der 1980er Jahre an. Im Zentrum der temporeichen Genre-Perle steht dabei eine Hexe, die man so amüsant und creepy zugleich selten erlebt hat.

DVD und BD zum Film sind ab 17. September bei Medimax in Asbach und Unkel erhältlich.

Die Monster aus „Emily und der vergessene Zauber“ hingegen sind alles andere als gruselig.
Bilder: Phelecan Films

Eine geheimnisvolle Truhe öffnet Emily die Tür zu einer magischen Welt. Dort leben Feen und niedliche Monster. Aber das verzauberte Land und seine Geschöpfe sind dem Untergang geweiht, weil die Kinder der Erde ihre Fantasie verloren haben und zu ganz gewöhnlichen Menschen geworden sind.

Emily ist nun die einzige, die das Land retten kann. Dafür muss sie sich auf die Suche nach einem magischen Kristall machen, mit dem sie den vergessenen Zauber wiederbeleben kann. Eine Menge gefährlicher Abenteuer erwartet sie dabei. Doch mit Liebe im Herzen, einem Lächeln im Gesicht und dem Mut zu träumen, ist alles möglich.

Marcus Ovnells Familien-Fantasyfilm „Emily und der vergessene Zauber“ ist ab 17. September als DVD und BD bei Medimax in Asbach und Unkel erhältlich.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.