Tipps für Halloween-Dekorationen

 

Wackelaugen bringen Gruselspaß

Ganz gleich, ob man am 31. Oktober selbst eine Gruselparty gibt oder nur den Vorgarten schmücken möchte, um die um die Häuser ziehenden Kinder willkommen zu heißen – die richtige Halloween-Deko ist das A und O. Die folgenden Ideen sind so simpel, dass sie auch gut mit Kindern nachgebastelt werden können. Zudem sind sie schnell gemacht – viel Zeit ist zur Vorbereitung ja nicht mehr vorhanden – und dank der verwendeten Materialien günstig.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Für effektvolle Schocker-Seife benötigt man eine – idealerweise rote – Flüssigseife im Spender. Die Aufkleber abziehen, dann den Pumpspender abdrehen und ein paar Gummispinnen durch die Öffnung drücken. Natürlich kann man auch Kakerlaken, Fledermäuse oder andere Gummiobjekte verwenden, solange diese durch die Öffnung passen.

Für flackerndes Kerzenlicht mit Grusel-Atmosphäre sorgen Mumien-Windlichter. Benötigt werden dafür nur ein paar alte Gläser, Wackelaugen und Mullbinden. Letztere sammeln sich oft im Haushalt an, wenn der Verbandskasten im Auto ausgetauscht wird, kosten aber auch sonst nur wenig. Das saubere Glas rundherum mit etwas Flüssigkleber bestreichen, dann die Binde recht straff herumwickeln und das Ende ebenfalls verkleben. Zwei Wackelaugen aufkleben, ein Teelicht anzünden und hineinstellen.

Eine Tüte mit Wackelaugen zu kaufen lohnt sich in jedem Fall. Denn mit diesen kann man auch einfach ein paar Kürbisexemplare bekleben und diese dann in verschiedenen großen Gefäßen und Behältern verstecken und in Gruppen mit verschieden großen Kürbissen arrangieren. Diese Dekoration eignet sich gut für ein Büfett.

Wer keine Lust auf das Aufschneiden und Aushöhlen von Kürbissen hat, kann seine Kürbisse aber auch einfach und effektvoll mit silber- oder goldfarbenen Heftzwecken verzieren. Diese lassen sich einfach mit der Hand in die Schale drücken. Bei den Mustern kann man seiner Fantasie freien Lauf lassen.

Einfach basteln lassen sind auch Flatter-Gespenster. Eine leere, saubere Konservendose zunächst mit weißer Acrylfarbe bemalen und trocknen lassen. Hier sind oft mehrere Schichten notwendig. Mund und Augen vorzeichnen und mit schwarzer Farbe ausmalen und ebenfalls trocknen lassen. Weißes Krepppapier in etwa fünf Zentimeter breite Streifen schneiden (die Länge ist variabel) und von innen an der Dose festkleben. Vor allem beim Basteln mit Kindern sollte man darauf achten, dass der Rand der Konservendose nicht scharfkantig ist. Die Geister entfalten ihre größte Wirkung draußen, wenn sie frei im Wind flattern können – an einen Ast oder einen Stock gehängt.

Bilder: diy-academy.eu