Basteltipp

 

Weihnachtskarten selbst gemacht

Liebe Weihnachtsgrüße von Freunden und Verwandten sind etwas Wunderschönes. Besonders dann, wenn die guten Wünsche für das Fest in den Zeiten von E-Mail und WhatsApp auf einer selbst gebastelten Weihnachtskarte geschrieben werden. Die DIY Academy zeigt, wie einfach man Weihnachtspost mit Farbkarten aus dem Baumarkt, Deko-Klebebändern oder aus alten Buchseiten selbst gestalten kann.

Benötigtes Material:

  • Bild: DIY Academy

    Farbfächer/Farbkarten aus dem Baumarkt

  • weißer oder farbiger Karton für die Karten oder unbedruckte Klappkarten
  • Falzbein
  • Lineal
  • Bleistift
  • Schere
  • Kleber
  • Dekosterne oder Sternchenaufkleber
  • Lackstift in Gold und Silber
  • Deko-Klebebänder mit verschiedenen Mustern
  • altes Buch

 

Anleitung:

Wer keine fertigen Klappkarten kaufen möchte, kann sie aus einem Bogen Tonpapier selber herstellen. Dafür schneidet man zuerst die Pappe auf ein Maß von 10,5 mal 29,8 Zentimeter zu und falzt dann den Bogen in der Mitte. Die Karte lässt sich im Hoch- und Querformat nutzen.

Für die Weihnachtsbäume aus Farbfächern mit Bleistift und Lineal die Kontur von einem Tannenbaum auf die Farbkarte zeichnen, ihn ausschneiden und auf die Klappkarte kleben. Wahlweise kann die Karte natürlich auch mit mehreren Bäumen gestaltet werden. Mit einem Lackstift kann man noch einen schönen Weihnachtsgruß auf die Karte schreiben und den Baum mit Sternen verzieren.

Für die Weihnachtsbäume aus Deko-Klebebändern klebt man verschiedenfarbige Streifen übereinander. Die Längen und die Enden werden einer Tannenbaumform angepasst. Selbst eine runde Christbaumkugel lässt sich nach diesem Prinzip fertigen. Auch hier sorgen Glitzersterne für weihnachtliches Flair.

Um Weihnachtsbäume aus alten Buchseiten herzustellen, trennt man aus einem alten Buch eine Seite heraus und schneidet einen Halbkreis zu. Anschließend mit drei Knicken zu einer Tannenbaumform falten, auf die Karte kleben und mit Sternen verzieren.