Feuerwehrtag der VG Asbach in Altenhofen

 

Zahlreiche Neuaufnahmen, Beförderungen und Ehrungen

Am vergangenen Samstag trafen sich die Feuerwehren der Verbandsgemeinde Asbach zu ihrem jährlichen Feuerwehrtag in Altenhofen. Neben einem Jahresrückblick standen eine Reihe von Neuaufnahmen, Ehrungen und Beförderungen auf dem Programm.

Gruppenbild der Verpflichteten, Beförderten, Geehrten sowie Ehrengästen
Bilder: Feuerwehr VG Asbach

Bei sommerlichen Temperaturen konnte Wehrleiter Arnold Schücke neben den Feuerwehrfrauen und -männern auch viele Ehrengäste begrüßen. Hierunter waren Bürgermeister Michael Christ, 1. Kreisbeigeordneter Michael Mahlert, Kreisfeuerwehrinspekteur Werner Böcking, Stellvertretender KFI Volker Lemgen sowie die Ortsbürgermeister und Mitglieder der Räte.

In einem kurzen Jahresrückblick zeigte Schücke die positive Entwicklung der Mitgliederzahlen und getätigte Anschaffungen sowie Bauprojekte auf. Auch Bürgermeister Michael Christ zeigte in seinem Grußwort die aktuellen Investitionen auf. Unter anderem die geplanten Um- und Neubauten von Feuerwehrhäusern, wie in Windhagen, Strauscheid und Asbach. Stolz blickte er auch auf die positive Mitgliederentwicklung zurück und lobte die Imagekampagne, die derzeit gezielt für weibliche Mitglieder wirbt.

Der erste Kreisbeigeordnete Michael Mahlert überbrachte die Grußworte des Landkreises und bestätigte, dass die Wehren in der Verbandsgemeinde sehr gut aufgestellt sind und freut sich über die professionelle Darstellung der Wehr in den Medien. Der Asbacher Ortsbürgermeister Franz Peter Dahl dankte in seinem Grußwort allen Feuerwehrleuten für Ihren Einsatz und lobt auch den guten Zusammenhalt in der Einheit Altenhofen. Kreisfeuerwehrinspekteur Werner Böcking gab einen kurzen Überblick über aktuelle Themen, wie dem Ausbau der digitalen Alarmierung und das neue Logistikgebäude mit Lagezentrum in Neuwied.

15 neue Feuerwehrleute wurden durch Bürgermeister Michael Christ verpflichtet.

Durch Bürgermeister Michael Christ konnten in diesem Jahr wieder 15 neue Feuerwehrleute für den Einsatzdienst verpflichtet werden. Weiterhin wurden sechs Beförderungen zum Brandmeister ausgesprochen. Diese erhielten neben Dirk Kurz (Altenhofen), Thomas Simon (Asbach), Wolfgang Hecking (Fernthal) auch Tim Lange (Neustadt), Florian Mies (Strauscheid) und Tim Wessel (Windhagen). Daniel Becker (Etscheid) wurde zum Oberbrandmeister ernannt und erhielt von Michael Mahlert und Werner Böcking die Ernennungsurkunde zum Zugführer des Gefahrstoffzuges im Landkreis Neuwied.

Im Anschluss an die Beförderungen wurde Florian Mies zum Wehrführer der Feuerwehr Strauscheid, Dirk Kurz zum stellvertretenden Wehrführer der Feuerwehr Altenhofen und Wolfgang Hecking zum stellvertretenden Wehrführer der Feuerwehr Fernthal ernannt.

Für 20-jährige aktive Mitgliedschaft in der Feuerwehr wurden mit der silbernen Anstecknadel der VG Asbach Olaf Andrey, Alexander Klein, Rainer Salz, Alexander Bauer sowie Michael Grüber, Marc Schumacher, Markus Höller und Tim Wessel ausgezeichnet.

Für 25-jährige Dienstzeit wurden mit der silbernen Ehrennadel des Landes Rheinland-Pfalz neben Klaus Lehmann, Jürgen Schmid, Dittmar Zimmer, Thomas Klomp auch Markus Schmitz, Daniel Becker, Torsten Klein, Peter Schlossarek sowie Stephan Kohl, Rolf Limbach, Benjamin Börger, Ronald Grimm und Andreas Wegner ausgezeichnet. Mit der goldenen Anstecknadel der VG Asbach wurde Werner Thelenberg für 40-jährige Dienstzeit ausgezeichnet.

Dank an Kreisfeuerwehrinspekteur Werner Böcking für die langjährige und sehr gute Zusammenarbeit.

Arnold Schücke hatte zum Abschluss noch eine Überraschung für Kreisfeuerwehrinspekteur Werner Böcking, der in diesem Herbst in den Ruhestand verabschiedet wird. „Menschlichkeit, Fachwissen und die Ruhe in einer Person“ so beschrieb Michael Christ die Fähigkeiten von Böcking. Gemeinsam überreichten sie mit bestem Dank für die außerordentlich gute Zusammenarbeit ein Geschenk als Erinnerung an die Feuerwehren der VG Asbach. Die Anwesenden würdigten die Amtszeit von Werner Böcking mit stehenden Ovationen und einem anhaltenden Applaus. Nach dem offiziellen Teil ging die Veranstaltung in die Kirmes der Feuerwehr Altenhofen über, wo der Abend bei angenehmen Temperaturen, guten Gesprächen und Live Musik ausklang.

 

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.