Lions Club Rhein-Wied

 

Zahlreiche Spenden für Institutionen in der Region

Eine erfreuliche Spendensumme über 24.800 Euro konnte der LC Rhein-Wied in diesem Jahr an soziale Einrichtungen und Vereine in der Region ausschütten. Im Rahmen der jährlich stattfindenden Spendenübergabe begrüßte die Präsidentin des Lions Clubs, Melanie Bernhardt, daher am vergangenen Dienstag zahlreiche Vertreter der geförderten Vereine und Institutionen: „Das außerordentlich hohe Spendenergebnis macht es uns in diesem Jahr möglich, eine Vielzahl von sozialen Einrichtungen zu unterstützen, die in den unterschiedlichsten Bereichen tätig sind“, so Melanie Bernhardt.

Bild: LC Rhein-Wied

Eine Spende über 3000 Euro erhielt der Förderverein des Cura Krankenhauses Bad Honnef. Diese Spende soll zur Anschaffung medizinischer Geräte verwendet werden. Mit ebenfalls 3000 Euro unterstützt der LC Rhein-Wied die Ökumenische Hospizbewegung Bad Honnef. Dieser Betrag soll der Ausbildung neuer Hospizhelfer dienen. Auch dem Förderverein für Palliativ- und Hospizarbeit Rhein-Wied wurde von den Lions eine Spende überreicht. „Dieser Förderverein ist erst seit 2017 aktiv und hat sich den Aufbau eines Hospizvereins im nördlichen Kreis Neuwied vorgenommen. Diese wertvolle Aufbauarbeit unterstützen wir gerne mit einer Zuwendung in Höhe von 3000 Euro“, erläutert der Vizepräsident des Lions Clubs, Viktor Schicker, den Verwendungszweck.

In Asbach erhalten bereits seit einigen Jahren die Erstklässler aus bedürftigen Familien einen mit Mäppchen und passendem Sportbeutel ausgestatteten Schulranzen. „Hier sind wir der Bitte der Vorsitzenden der Asbacher Tafel, Ursula Prusseit, gerne nachgekommen und haben diese Aktion wieder mit 2000 Euro unterstützt“, so der Fördervereinsvorsitzende des Lions Clubs, Hellmuth Buhr. Die AWO Bonn/Rhein-Sieg konnte sich über 1000 Euro für die Tafel in Königswinter freuen. Die Tafel in Linz wurde mit 1500 Euro bedacht. Ferner erhielten die Sportfreunde Aegidienberg eine Spende in Höhe von 1000 Euro zur ergänzenden Ausstattung der neuen Sporthalle. Um verwaiste und in Not geratene Wildtiere kümmert sich Stefanie Huck vom Retscheider Hof. Sie erhielt für ihre Arbeit einen Zuschuss in Höhe von 700 Euro.

Weitere Spenden wird der LC Rhein-Wied in den kommenden Wochen unter anderem an den Förderverein der Kamillus-Klinik in Asbach, an den Hospizverein Ölberg Ittenbach/Oberpleis sowie die Jugendfeuerwehr Rengsdorf/Waldbreitbach überreichen.

„Allen, die die Arbeit des LC Rhein-Wied mit großen und kleinen Spenden unterstützen, möchten wir an dieser Stelle sehr herzlich danken“, sagte Melanie Bernhardt anlässlich der Spendenübergabe in Windhagen.

 

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.