Zeigt her Eure Orden

In Gold, Silber und vielen bunten Farben schmücken sie derzeit viele Karnevalisten und zeichnen sie für ihr besonderes Engagement aus: Die Orden der Karnevalsgesellschaften in der Region. Bei der KG Schladern nimmt der Vorsitzende, Rolf Schmidt, die Herstellung der Orden selbst in die Hand.

KG Schladern

Eine Auswahl der Orden der KG Schladern, die der Vorsitzende Rolf Schmidt (kleines Bild) seit 30 Jahren selbst herstellt.
Bilder: KG

Als Ordensmeister entwirft, gießt und bemalt der passionierte Karnevalist Rolf Schmidt die Orden seiner Gesellschaft. Und dies schon seit 30 Jahren. Damals hatten ihn die hohen Kosten für das Gießen der Orden geärgert und er sagte sich: „Das probieren wir selbst“.

Schmidt begann, die Orden selbst herzustellen, zuerst aus Kunststoff, später aus Zinn. 400 sind es, die die Karnevalsgesellschaft Schladern mittlerweile in einer Session verleiht. 400 Orden, die in echter Handarbeit des Vorsitzenden entstehen.

Wenn alles vorbei ist, geht es los

Nach Aschermittwoch geht es für ihn los: „Dann mache ich mir Gedanken, wie der neue Orden aussehen soll, schließe die Türe hinter mir ab und zeichne erst einmal eine Vorlage“, verrät Schmidt. Als Motive dienen ihm Ereignisse aus dem Leben der KG oder aus dem Ort. Als zum Beispiel der Bahnhof  in dem Windecker Ortsteil Schladern renoviert wurde, nahm er dies zum Anlass, den Orden mit einer Eisenbahn zu zieren.

Aus der Zeichnung lässt Rolf Schmidt dann eine Negativ-Form herstellen, die er anschließend selbst KONICA MINOLTA DIGITAL CAMERAmit Zinn ausgießt und zum guten Schluss mit feinen Pinselstrichen bemalt. Bis zum 11.11. müssen alle Orden fertig sein, dann kann Schmidt aufatmen, Bleistift, Pinsel und Farbe für ein paar Wochen auf Seite legen.

Und während für die meisten Karnevalisten am Aschermittwoch ja bekanntlich „alles vorbei“ ist, geht’s für Rolf Schmidt wieder los: Er macht sich auf die Suche nach neuen Motiven für die Orden der KG Schladern.

Mehr zum Karneval im RWN-Land: rwn24.de/karneval/

 

 

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.