Zuhause gesucht

Der Tierschutz Siebengebirge kann zwei außergewöhnliche Neuzugänge im Verein begrüßen: die beiden Shetland Ponys Ernie und Bert.

Ernie und Bert sind zwei zauberhafte Shetland-Ponys.
Bild: Verein

Shetland Ponys sind klein und niedlich und werden häufig für Kinder angeschafft. Doch die Kinder wachsen schnell und die Ponys bleiben klein. Nach ein paar Jahren sind die Kinder den Shettis entwachsen. Ob groß, ob klein, Pferde können bis zu 35 Jahre und älter werden – besonders Shetland Ponys. Das bedeutet für die niedlichen kleinen Pferde von der britischen Insel , dass sie noch eine lange Lebenszeit vor sich haben, nachdem sie für den Halter eigentlich nicht mehr brauchbar sind. Was tun? Die einen Shetland Ponys wechseln in ihrem Leben dann alle paar Jahre den Besitzer, die anderen werden nicht verkauft, sondern erhalten sozusagen eine Art Vorruhestand auf einer Koppel. Ein Vorruhestand, der 20 Jahre und länger dauern kann. Dabei sind diese Pferde sehr intelligent und lernwillig. Sie wollen beschäftigt werden und eignen sich sogar für das Erlernen von kleinen Kunststücken. In kurzer Zeit haben die beiden schon „Sag Ja“ und „Dreh dich“ gelernt.

Die beiden Shetland Ponys Ernie und Bert befinden sich schon länger im „Vorruhestand“: die kleinen Wallache sind 27 und 18 Jahre alt und nicht reitbar.

Anu und Jasmin Sellmer, die sich für den Verein um die Ponys kümmern, berichten: „Die beiden sind total freundlich und verschmust und für jeden Spaß zu haben. Sie lieben es, spazieren zu gehen, geputzt oder gestreichelt zu werden. Sie schließen dabei genussvoll die Augen und genießen jede Aufmerksamkeit.“

Die Aufnahme von Pferden – auch wenn sie noch so klein sind – ist für einen Tierschutzverein sehr kostspielig. Monatlich fallen nicht nur Futterkosten an, sondern auch eine Miete für die Unterbringung. Ernie und Bert wurden dem Tierarzt vorgestellt und sie bekamen vom Hufschmied neue „Schuhe“. Da sie zu Rehe neigen, dürfen sie nicht auf die Weide, denn von zu viel Gras könnten erneut Reheschübe ausgelöst werden. Der Tierschutzverein hat die beiden Wallache nun auf einem Hof untergebracht, wo sie einen großen Paddock und einen Offenstall zur Verfügung haben. Hier fühlen die beiden sich sichtlich wohl. Es fehlt ihnen an nichts. In einigen Wochen können die Tiere auch vermittelt werden.

Der Verein freut sich über finanzielle Unterstützung in Form von zweckgebundenen Spenden.
Pferdeliebhaber, die Ernie und Bert helfen möchten, richten ihre Spende bitte an den Tierschutz Siebengebirge: IBAN DE 04 3805 1290 0000 191 601 , BIC: WELADED1HON, Stichwort ‚Ernie und Bert‘.

Für nähere Informationen stehen Anu und Jasmin Sellmer zur Verfügung: Tel. 0172- 250 70 66.

Auch ein Besuch der Vereins-Internetseite lohnt sich immer, denn dort erfahren Tierschutz-interessierte Menschen, was im Verein aktuell passiert, welche Tiere ein Zuhause suchen, welche wichtigen Termine anstehen, wo Hilfe dringend nötig ist: www.tierschutz7gebirge.de und www.facebook.com/TierschutzSiebengebirge

 

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe. Datenschutzerklärung | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Weitere Informationen

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies. Borlabs Cookie hat bereits ein notwendiges Cookie gesetzt.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutzerklärung. Impressum

Zurück