Gemeinden, Vereine und Institutionen feiern ihre Ehrentage mit Festen und Aktionen

 

Zwanzig Zwanzig: Ein Jahr voller Jubiläen

Ob 25, 50, 100 oder noch mehr Jahre: Jubiläen werden gerne mit rauschenden Festen gefeiert. Und von solchen gibt es im Jahr 2020 in der Region eine Vielzahl. Die RWN-Redaktion präsentiert jetzt die Highlights in den unterschiedlichsten Bereichen im Erscheinungsgebiet.

Beethoven würde 250 Jahre alt
Bilder: WikiImages, OG, Veranstalter

Unzählige Events bietet im Bereich Musik, Kunst und Theater das Beethovenjahr, mit dem noch bis zum 17. Dezember der 250. Geburtstag des Komponisten gefeiert wird – nicht nur in der Geburtsstadt Bonn, sondern auch im Siebengebirge. Unter dem Motto „Lieder.Freude.Miteinander“ wird es hier über das Jubiläumsjahr verteilt diverse Veranstaltungen geben, wie beispielsweise das viertägige Tanzfestival „Beethoven Hoch 4 – Beethoven@Bad Honnef tanzt“, auf der Insel Grafenwerth Mitte Mai, das den Auftakt für Bad Honnefs Beethoven-Festwoche bildet.

Das wichtigste Projekt der Tourismus Siebengebirge GmbH mit Unterstützung der Stadt Königswinter und des Rhein-Sieg-Kreises indes ist der 15 Kilometer lange Beethovenwanderweg, der die drei Stelen des Bonner Beethoven-Rundgangs im Siebengebirge verbindet. Informationen zu weiteren Aktivitäten und Veranstaltungen sind online auf www.beethoven-siebengebirge.de und www.bthvn2020.de zu finden.

In der Ortsgemeinde Ratzert hingegen freut man sich schon jetzt auf die vielen Veranstaltungen, die im Rahmen des 750-jährigen Jubiläums geplant sind. Das Dorf gilt seit frühester Erwähnung in 1270 als das älteste im Puderbacher Land. Hier wird es von April bis August verschiedene Aktionen geben, wie beispielsweise die Pflanzung von Jubiläums-Eichen in den beiden Ortsteilen Ratzert und Brubbach. Der erste Spatenstich erfolgt am 4. April durch Landrat Achim Hallerbach. Highlight im Veranstaltungsprogramm ist am dritten Augustwochenende das große Dorffest.

In der Ortsgemeinde Heupelzen wiederum steht ein Gebäude im Fokus der Festivitäten, das hier zu Ehren eines Mannes errichtet wurde, dem die Region sehr viel zu verdanken hat: Friedrich W. Raiffeisen. Hier findet am dritten Juniwochenende ein großes Raiffeisen-Turmfest statt – mit Lichterschau, Turmlauf und abwechslungsreicher musikalischer Unterhaltung.

Fußballer gründeten VfB Linz vor 100 Jahren

Sportlich gesehen ragt das 100-jährige Bestehen des VfB Linz in der Region heraus. Mit einer bunten Mischung aus Veranstaltungen feiert einer der größten Sportvereine im Landkreis Neuwied vor allem im Sommer: Dem Festakt zum Auftakt am 26. Juni schließen sich ein Volleyball Hobby-Mixed-Turnier, das Match der Giganten (beide am 27. Juni), der Strünzer Staffel­lauf (28. Juni), der Tag des Sportabzeichens (30. Juni), der Verbandsgemeindepokal (1. und 2. Juli), ein Hobbyturnier (3. Juli) sowie die Veranstaltung „Linz wed jeck – un zwar op Kölsch!“ (4. Juli) an.

Die Anfänge des Vereins für Bewegungsspiele initiierten einst Fußballer auf dem Sportplatz an der Asbacher Straße, 1947 wurde eine Tischtennisabteilung gegründet, 1965 eine Leichtathletikabteilung. 1966 kam die Abteilung Badminton hinzu, 1970 eine Hobbysportabteilung. Das jüngste Kind des VfB Linz ist die 1985 gegründete Volleyballabteilung.

Und wenn der Spielmannszug Großmaischeid sein 70-jähriges Vereinsjubiläum im großen Festzelt am Kirchplatz am Vatertagswochenende vom 20. bis 23. Mai feiert, ist absolute Party time angesagt, – mit zwei Mega-Events, der „Rio-Grotten-Party“ und dem mittlerweile dritten „Mäschder Sommerkarneval“ mit großem Umzug, bei dem unter anderem die farbenprächtigen Tänzer von „Timbalando Brasil“, die Zugteilnehmer und Zuschauer auf Zuckerhut- und Copacabana-Temperament bringen. (imr)

 

 

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.