Schlagwort: Finanzen

 

Wie man Geld erfolgreich anlegt

Der biografisch gefärbte Ratgeber „Die Lehr- und Wanderjahre eines Value Investors“ erscheint am 23. Januar und kann ab sofort in den Media World Buchabteilungen der Vorteil-Center in Asbach und Unkel vorbestellt werden.

Sparkasse Neuwied setzt auf Innovation beim Einkaufen

 

Noch einfacher bezahlen

Bei der Sparkasse Neuwied ist jetzt vieles neu im Bereich von Online- und kontaktlosem Zahlungsverkehr. Denn im Zuge der Digitalisierung entwickeln sich diese Bezahlmethoden immer schneller weiter. Sie vereinfachen zwar vieles, sorgen vielerorts aber auch erst einmal für Verwirrung.

Brückenhofmuseum zeigt Notgeld aus den 1920er Jahren

 

Als Bad Honnef eigenes Geld hatte

Wer das Brückenhofmuseum in Königswinter besucht, kann dort unter anderem auch wunderbare Originale von Bad Honnefer Notgeld aus dem Jahre 1921 bewundern. Gezeichnet wurden sie von Professor Heinrich Reifferscheid und Wilhelm Redeligx.

Senioren finden Helfer, Schüler bessern ihr Taschengeld auf

 

Gewinn für beide Seiten

Die Stadt Hennef hat im April 2016 ein neues Projekt ins Leben gerufen: Die Taschengeldbörse vermittelt Senioren nicht bloß Helfer für alltägliche Arbeiten, sondern fördert auch den Kontakt zwischen den Generationen.

Sparclubs und Sparkästen haben wieder Konjunktur

 

Gemeinsam spart es sich besser

Als in den Sechzigerjahren, mit der Änderung des Umsatzsteuergesetzes, das pauschale Bedienungsgeld in der Gastronomie mit zehn Prozent aufgeschlagen wurde, begann die Boomzeit der Sparkästen in Lokalen und Gaststätten.

Der RWN-Buchtipp für junge Leser: „Felix und das liebe Geld“

 

Einblick in die Wirtschaft

Ein Roman, in dem so gut wie alles steht, was man als junger Leser ab zwölf Jahren über Geld und Wirtschaft wissen sollte, das ist „Felix und das liebe Geld“ (ISBN: 978-3407740793, Preis: 8,95 Euro, ab sofort in den Media World Buchabteilungen erhältlich).

Interview mit Finanzmakler Stephan Dahlhausen

 

„Jetzt Nägel mit Köpfen machen“

Der Immobilienkauf zählt für viele Menschen zu den größten finanziellen Investitionen im Leben. Umso wichtiger ist es, solide und frühzeitig zu planen. Ein fertiges, in Ruhe ausgearbeitetes und auf die jeweiligen Bedürfnisse und Möglichkeiten ausgerichtetes Finanzierungskonzept beispielsweise hilft Häuslebauern und Immobilienkäufern, künftige Belastungen besser einzuschätzen und Risiken zu minimieren. Seit 20 Jahren schon hat sich der unabhängige Finanzmakler Stephan Dahlhausen, Inhaber der FSG – Ihr Finanzexperte Asbach, als hochqualifizierter Partner in Sachen Baufinanzierung bewährt. Er weiß, welche Voraussetzungen erfüllt sein müssen, um den Traum vom eigenen Zuhause wahr zu machen, und was in der jetzigen Zins­phase zu empfehlen ist.

Marken des Alltags: Lotto

 

Die erste Zahl war die 13

Paraskavedekatriaphobia – dieses Wort ist die Bezeichnung für die Angst vor Freitag, dem 13. Die Wurzeln liegen im Christentum: An einem Freitag bissen Adam und Eva in den verbotenen Apfel, an einem Freitag wurde Jesus gekreuzigt – und beim letzen Abendmahl wurde er vom 13. in der Runde – von Judas Iskariot – verraten. Die 13 gilt als Unglückszahl – dabei war sie die erste Zahl der (bundes-)deutschen Lottogeschichte.

Schwerpunkt

 

Geld & Finanzen

Das Jahr beginnt für viele mit einem Blick ins Portmonee – auch für die RWN-Redaktion.

Vorteil-Center laden zum Sparen ein

 

Wer den Cent nicht ehrt…

Neues Jahr, neue Vorsätze. Pünktlich zum Jahreswechsel haben sich viele wieder einiges vorgenommen: Sich gesünder ernähren, mehr Sport treiben, der Familie mehr Zeit widmen. Und auch der Punkt „Geld sparen“ findet sich immer häufiger auf der „To-do-Liste“ für die nächsten 365 Tage. Dieses Vorhaben in die Tat umzusetzen – dafür machen die Vorteil-Center, die Vorteil-Bauzentren und die Partnerbetriebe mit ihren Sortimenten und Angeboten den Weg frei.