Tag: Gedenken

Volkstrauertag

 

Gedenkfeiern für die Opfer

Der Volkstrauertag war auch ein Ereignis in Bad Honnef. Während der Veranstaltungen in Bad Honnef-Tal und Bad Honnef-Aegidienberg wurde der Toten der Kriege und der Opfer von Gewalt und Terrorherrschaft gedacht.

10. November 1938

 

Gedenken an die Opfer von Hass und Gewalt

Auch in diesem Jahr trafen sich in Bad Honnef Bürger, um der Opfer des Nationalsozialismus und der schrecklichen Ereignisse am 9. November 1938 zu gedenken. Gut gefüllt war der Platz vor der Tafel, die an die Synagoge erinnert. Die Tafel war 1979 dank einer Bürgerinitiative errichtet worden.

Jährliches Gedenken an Karl Simrock

 

Brüder und ihre Weinschwestern

Die Weinbruderschaft Mittelrhein-Siebengebirge, auch Rheinweinbruderschaft genannt, hat sich die Förderung der Weinkultur vom Unteren Mittelrhein zur Aufgabe gemacht. Regelmäßig kommen die Mitglieder der Weinbruderschaft zu lockeren Treffen, Veranstaltungen und Weinproben zusammen.

Bad Honnef

 

Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus

Auch Bad Honnefer Bürgerinnen und Bürger sind in Ausschwitz ums Leben gekommen, wenn sie nicht bereits im Sammellager Much oder während des Transportes an Krankheit und Hunger gestorben waren. Von einigen ist nur ein letzter, kurzer Vermerk überliefert, als sie nach Osten oder in das Lager Theresienstadt verlegt wurden, dann verliert sich ihre Spur. Kein Grab, keine Inschrift erinnert an sie.

Gedenkstunde

 

Erinnerungstafel für die Synagoge

Die Bürger und Bürgerinnen der Stadt Bad Honnef zündeten während der Zusammenkunft vor der Gedenktafel, die an die Honnefer Synagoge erinnert, Kerzen an, so dass sich am dunklen Novemberabend ein eindrucksvolles und andächtiges Bild bot. Sie gedachten der unzähligen Opfer von Gewaltherrschaft und nationalsozialistischer Diktatur und setzten ein Zeichen für Toleranz, Frieden und Freiheit.

Erinnerung an Auschwitz

 

Tag des Gedenkens

Anlässlich des „Tages des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus“ ist die Gedenkstätte „Landjuden an der Sieg“ in Windeck-Rosbach am Dienstag, 27. Januar, von 14 bis 18 Uhr geöffnet. An diesem Tag wurden vor 70 Jahren die Überlebenden des Konzentrations- und Vernichtungslagers Au­schwitz von russischen Soldaten befreit.