Tag: Lebensmittel

Lokale Produkte sind „in“ – Probierwochen in den Vorteil-Centern

 

Mehr Regionales gibt es nirgendwo

Regionale Lebensmittel sind im wahrsten Sinne des Wortes in aller Munde. Mehr als zwei von drei Deutschen wünschen sich einer Studie zufolge, künftig mehr Produkte aus der eigenen Heimat im Einzelhandel vorzufinden. In den Lebensmittelmärkten der Vorteil-Center ist dieser Wunsch längst Wirklichkeit geworden. Eine größere Auswahl lokaler Erzeugnisse gibt es wohl nirgendwo sonst.

Paradiesische Auswahl in den Lebensmittelmärkten der Vorteil-Center

 

Wo Milch und Honig fließen

Kulinarisch gesehen liegt die Welt den Verbrauchern zu Füßen. Auch in den Vorteil-Centern waren die Regale in den Lebensmittelabteilungen nie so üppig, variantenreich und bedarfsgerecht bestückt wie heute. Und so kann jeder, der will, auch dank vieler Sonderangebote, im Grunde genommen täglich aus dem Vollen schöpfen.

Lebensmittelmarke „vegan leben“

 

Ein Schlaraffenland für Veganer

Die grüne Revolution schreitet weiter voran! Immer mehr Menschen ernähren sich vegan. Doch wer aus Überzeugung auf Fleisch, Fisch, Milch und Eier verzichten möchte, hat bisweilen mit spärlichen Angeboten in den Regalen von Lebensmittelmärkten zu kämpfen. Nicht so in den Vorteil-Centern Asbach und Unkel: Hier sorgt seit Kurzem die eigene Lebensmittelmarke „vegan leben” für reichlich Abwechslung auf der fleischlosen, gesundheits- und ernährungsbewussten Speisekarte.

 

„Zeitmaschine“ für Lebensmittel

Die Kunden im Vorteil-Center sind es so gewohnt: Frisches Gemüse und Obst gibt es hier zu fast jeder Jahreszeit in mannigfacher Variation. Aber unter Feinschmeckern ist ebenso unbestritten, dass so manches Gemüse, manche Frucht, eben ihre beste Zeit hat. Will sagen: Spargel oder Erdbeeren haben ihre Saison gerade hinter sich. Pflaumen gibt es demnächst im Überfluss. Was also tun?

 

Regionales überzeugt Verbraucher

Der Trend hin zu Produkten aus regionaler Erzeugung ist ungebrochen, stehen sie doch für Genuss, Geschmack, Vielfalt, Nachhaltigkeit und Heimat. Und viele verbinden mit Lebens- und Genussmitteln aus der Heimat auch Themen wie Frische, Förderung der lokalen Wirtschaft, kurze Lieferwege und Wissen um deren Herkunft.

 

„Bitte ein Bit!“ – Die Geschichte der Brauerei Bitburger

Nur selten lässt sich ein Markenname so gut für Werbeaussagen verwenden wie im Falle der Bitburger Brauerei: Sei es der bekannte und bereits 1951 offiziell eingeführte Slogan „Bitte ein Bit!“ oder die Werbemelodie „Stay (just a little bit longer)“, die seit den 1990er Jahren in deutschen Wohnzimmern erklingt und bis heute die TV- und Radiospots der Brauerei unterlegt.